Augenerkrankungen bei Katzen

Kein Problem für Profis - Tierpflegerin Joana Müller gibt Katze Freya die verordneten Augentropfen

Die Tierärztin rät*

Zu den faszinierendsten Aspekten, die Katzen anatomisch zu bieten haben, gehören ihre Augen.

Als typische Dämmerungsjäger sehen Katzen selbst unter schlechtesten Lichtbedingungen sehr gut, ihre Pupillen können sich dreimal so stark weiten wie die eines Menschen. Entsprechend empfindlich sind Katzenaugen. Dabei sind bei Katzen rasse- oder umweltbedingte Erkrankungen des Sehapparates durchaus häufig. Um sie als Laie zu erkennen, genügt oft schon ein „tiefer Augenblick“.

Erste Anzeichen können zum Beispiel starkes Zukneifen der Augen, vermehrtes Blinzeln oder häufigeres Putzen der Augenpartien sein. Auch gerötete oder geschwollene Augen, Krusten im Augenwinkel oder vermehrter Augenausfluss deuten auf ein Sehproblem hin, ebenso eine farblich veränderte oder getrübte Iris oder Pupille. In jedem dieser Fälle sollten Sie Ihre Katze zeitnah einem Tierarzt vorstellen.

Generell können Augenerkrankungen für Katzen sehr unangenehm sein und sollten stets ernst genommen werden. Einige Notfälle bedürfen einer sofortigen Behandlung. Dazu gehören offensichtliche äußere Verletzungen an Lid und Auge, Vorfall des Augapfels, Hornhautverletzungen oder Einblutungen im Auge. Schwieriger zu erkennen sind kleine Fremdkörper unter den Lider oder Partikelchen, die sich auf der Hornhaut einbrennen, sowie Hornhauterosionen und -geschwüre.

Ihr Tierarzt wird sich die Augen der Katzein der Regel gründlich ansehen. Diverse Test untersuchen zum Beispiel die Tränenflüssigkeit, messen den Augeninnendruck oder geben Aufschluss über Keime oder verletzte Areale im Auge. Womöglich benötigt Ihre Katze dann Augentropfen oder Augensalbe. Zur Behandlung gehört oft auch ein Halskragen, damit sich das Tier nicht mit den Pfoten über die verletzten Augen fährt. Das ist Katzen oft nicht recht, aber bleibt die nötige Behandlung aus, droht ein Fortschreiten der Beeinträchtigungen bis hin zum Erblinden des Tiers.

* Tonia Olson ist Ihre Tierärztin im Tierheim Augsburg

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X