Tierschutz 2019 in Augsburg

Lernen mit Freude und Freunden – "Bildung und Begegnung" werden im Tierparadies Gut Morhard ganz groß geschrieben

Rückblick / Tierschutzverein zieht positives Resümee und schmiedet neue Pläne

2019 war ein bewegtes Jahr für den Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e. V. Bewährt haben sich wieder einmal Durchhaltevermögen, Optimismus und gute Ideen.
Auf beständig hohem Niveau arbeitet das Augsburger Tierheim, in dem auch 2019 wieder beinahe 2.000 Tiere aufgenommen wurden. Die weitaus meisten von ihnen konnten ihren erleichterten Besitzern zurückgegeben, in ein neues Zuhause vermittelt oder, im Fall von Wildtieren, wieder in die Freiheit entlassen werden.

„Eines der Highlights des Jahres“ so Geschäftsführerin Sabina Gaßner, „war für unseren Verein der Abschluss des durch die EU geförderten LEADER-Projekts ‚Tiereinander auf Gut Morhard‘.“ Damit konnte Gut Morhard als Kompetenzzentrum für Tier- und Naturschutz sowie als Treffpunkt für alle großen und kleinen Tierfreundinnen und Tierfreunde ausgebaut werden.

Ein wichtiger Meilenstein für den Tierschutz war die Zusage der Landesregierung, den Bau und die Sanierung bayerischer Tierheime künftig finanziell zu unterstützen. Damit erhielt der Grundsatz „Tierschutz ist Staatsziel“ endlich auch eine materielle Basis. Außerdem stärkte und stabilisierte die Stadt Augsburg das „Augsburger Modell“ zur Betreuung von Stadttieren, v. a. Tauben. Und last but not least hat der fulminante Erfolg des Volksbegehrens zum Artenschutz die bayerische Politik aufgerüttelt und zu gesetzlichen Verbesserungen im Naturschutz und für frei lebende Tiere geführt.

Lehnen sich die Tierschützer nun einfach zurück und sind mit dem Erreichten zufrieden? Nein, keineswegs! Denn trotz aller Erfolge geht das Leiden von Tieren weiter. In der industriellen Haltung und Verwertung von sog. Nutztieren ebenso wie etwa beim irregulären Handel mit Hundewelpen. Und nach wie vor führen falsch verstandene Tierliebe oder die Hoffnung auf schnelles Geld zu katastrophalen Lebensbedingungen für Haustiere und zunehmend auch Exoten. Die überregional notwendige Kastration frei lebender Katzen ist ein weiteres wichtiges Thema, dazu kommen unermüdliche Aufklärung sowie die immer wichtiger und notwendiger werdende tägliche Arbeit im Tierheim.

Die Aufgaben im Tierschutz sind und bleiben also groß. Andererseits blickt der Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V. auch optimistisch ins kommende Jahr. Das Tierheim an der Holzbachstraße bekommt ein neues Katzenhaus, Gut Morhard in Königsbrunn steht bereit als Zuflucht für Tiere in Not. Und nicht zuletzt soll die fruchtbare Zusammenarbeit mit Schulen und anderen Bildungseinrichtungen weiter ausgebaut werden.

„Das alles und noch viel mehr leisten die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen gern und jeden Tag aufs Neue“, fasst Gaßner zusammen. „Unterstützt werden sie dabei ideell und materiell nicht zuletzt durch viele Tierfreunde, die projektbezogen mitarbeiten oder Geld spenden. Ihnen allen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Kommen Sie gut ins neue Jahr – und bleiben Sie uns auch weiterhin gewogen!“

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, 86152 Augsburg, Tel. 0821/45 52 90-0, www.tierschutz-augsburg.de

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Kirschbaumblüte
2 Tage 48 Minuten
Kirschbaumblüte
4 Tage 2 Stunden
Blacky
6 Tage 14 Stunden
Lerne von der Geschwindigkeit der Natur: ihr …
6 Tage 20 Stunden
"Wir halten für euch die Stellung": …
6 Tage 20 Stunden


X