Nachtleben in Kuba – das einzigartige Flair des Inselstaates

- Anzeige-

Um einen kleinen Vorgeschmack auf den Kuba-Urlaub zu bekommen, genügt ein Ausflug in das Augsburger Nachtleben. Zugegeben, von tropischer Hitze ist im Moment nicht viel zu spüren, und auch Palmen sind in der Altstadt eher spärlich gesät. Aber Kubas bekanntestes Exportgut, der legendäre Rum „Havana Club“, findet sich hinter fast jedem Bartresen. Wer ihn in einem gut gemixten Mojito genießt und dabei die Augen schließt, der findet sich mit ein wenig Fantasie auf den Straßen der kubanischen Hauptstadt wieder – umgeben von Oldtimern, Zigarrenrauch und den feurigen Klängen lateinamerikanischer Musik. Wer nach Kuba reisen möchte, der sollte in jedem Fall auch ein wenig Zeit einplanen, um dort das Nachtleben zu erkunden. Es ist zwar bei weitem nicht die einzige Attraktion des karibischen Inselstaates, aber sicherlich eine der schönsten. Was könnte Gäste aus Schwaben erwarten, die es an diesen exotischen Ort verschlägt?

Ein Land im Aufbruch

Auch nach dem Ende des kalten Krieges hielt Kuba lange Zeit an seinem kommunistischen System fest. Dieses prägt die Geschichte des Landes seit dem Erfolg der Revolution Ende der fünfziger Jahre. Doch seit einigen Jahren ist Bewegung in die Regierungspolitik gekommen. Dank einiger Gesetzesänderungen haben es private Unternehmen jetzt deutlich leichter. Eine Entwicklung, die sich nicht zuletzt auch in der Kneipenszene des Landes bemerkbar macht. Überall schießen Lokale aus dem Boden und begeistern nicht nur junge Einheimische, sondern auch Touristen. Dabei gibt es Angebote für die verschiedensten Geschmäcker.

Weltberühmte Tanzshows

An den Tanzshows, die im Tropicana in Havanna schon seit den 1930er Jahren stattfinden, scheiden sich die Geister. Für die einen sind sie eine echte Institution und eine tolle Gelegenheit, temperamentvolle Tänze und farbenfrohe Kostüme zu erleben. Für die anderen sind sie ein angestaubtes Überbleibsel aus vergangenen Zeiten. Unabhängig vom Geschmack sind sie eine Tanzdarbietung auf höchstem Niveau.

Traditionelle Musikhäuser

Auch die traditionelle Musik Kubas, der Son, ist noch in einigen Musikhäusern in Havanna zu hören. Seine größte Zeit hat er zwar schon hinter sich, denn für die kubanische Jugend ist er nur eine von vielen Stilrichtungen die ihren Musikgeschmack prägt. Trotzdem pflegt eine treue Anhängerschaft diesen traditionellen Musikstil. Hörenswert ist er allemal.

Partydiskos

Wer sich weniger für die Besonderheiten der Insel interessiert und einfach nur unter Gleichgesinnten feiern möchte, der wird auf Kuba ebenfalls fündig. In Touristenhochburgen wie Varadero finden sich zahlreiche Clubs und Bars, die vor allem auf ausländische Besucher ausgerichtet sind. Wer hier ausgehen möchte, muss aber nicht nur mit deutlich höheren Preisen rechnen. Auch der Kontakt zu Einheimischen bleibt bei diesen Etablissements aus.

Geheimtipps finden

Wer einen Einblick in das Lebensgefühl der kubanischen Jugend gewinnen möchte, der muss sich ein wenig abseits des klassischen Touristenpfades umschauen. Moderne Bars und Clubs spielen Musik, die traditionelle lateinamerikanische Einflüsse mit Elementen aus anderen Genres wie Reggae oder Hip Hop vermischt. Wie andernorts auch ändern sich die angesagtesten Trends schnell. Wer wissen möchte, welche Lokale gerade in Mode sind, sollte sich daher ein wenig umhören. Der Lohn für die Mühe können einzigartige Erfahrungen mit den Menschen Kubas sein.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Blacky
1 Tag 18 Stunden
Lerne von der Geschwindigkeit der Natur: ihr …
2 Tage 48 Minuten
"Wir halten für euch die Stellung": …
2 Tage 49 Minuten
Magnolienblüte nach Kälteeinbruch
3 Tage 11 Stunden
Verlosung: Fahrt zum Straßenzauberer-Festival
3 Tage 19 Stunden


X