Mit Nischenseiten Geld verdienen – so finden Sie passende Nischenthemen

- Anzeige -
Inzwischen haben viele Menschen begriffen, dass sich im Bereich des Internetmarketings eine Menge Geld verdienen lässt. Doch obwohl im Grunde die Motivation da ist, entscheiden sich viele dennoch gegen den Schritt in die Selbstständigkeit. Meistens liegt das daran, dass sie nicht so recht wissen, wie sie anfangen sollen. Doch es gibt eine leichte Möglichkeit für den Einstieg. Die Rede ist hier von Nischenseiten. Jeder kann mit Nischseiten durchstarten. Und das, ohne ein großes Kapital dafür zu benötigen. Allerdings sind gute Nischenthemen unabdingbar. Daher gilt es solche erst einmal zu finden. Wie Sie das am besten tun, erfahren Sie in diesem Artikel.

Suchmaschinen-Trends

Suchmaschinen-Trends können bei der Nischenfindung definitiv helfen. Doch es lohnt sich vor allem Google Trends zu nutzen. Schließlich ist Google die meistgenutzte Suchmaschine. Das Tool ist sehr hilfreich, wenn es darum geht Trends in einem bestimmten Bereich ausfindig zu machen. Außerdem kann es genutzt werden, um die Konkurrenz zu beobachten. Damit bietet das Tool beste Voraussetzungen, um rasant entwickelnde Nischen zu finden. Es ist dabei jedoch wichtig, den richtigen Zeitraum zu wählen. Am besten sollten Sie sich die letzten 12 Monate anschauen. So kriegen Sie einen besseren Überblick über das Suchvolumen.

Bestseller auf Amazon

Amazon ist eine der beliebtesten Moneratisierungsmöglichkeiten für Nischenseiten. Irgendwo selbsterklärend, dass der Onlineshop auch bei der Nischenfindung helfen kann. Zumindest dann, wenn über die Nischenseite primär Produkte vertrieben werden sollen. Das Partnerprogramm von Amazon bietet dafür nämlich die besten Voraussetzungen. Vom Grundprinzip her ist die Nischenfindung mit Amazon recht simpel. Alles was Sie dafür tun müssen, ist einen Blick auf die Bestseller zu werfen. Das sind die Produkte, die am häufigsten gekauft werden. Nicht alle Bestseller eignen sich für eine Nischenseite. Doch es gibt einige Dinge, die ganz schön speziell sind. Gerade diese sind für Nischenseiten unter Umständen interessant. Allerdings müssen Sie auch ein entsprechendes Suchvolumen aufweisen. Ob ein solches Suchvolumen vorliegt, können Sie sowohl über kostenlose als auch kostenpflichtige Tools herausfinden. Auf jeden Fall sollten Sie die Nische nicht auf gut Glück wählen, sondern möglichst gut recherchieren.

Lektüre über eine bestimmte Kategorie

Wenn Sie wissen, in welcher Kategorie sich Ihre Nische befinden soll, können Sie daran ansetzen. Lesen Sie einfach verschiedene Lektüre zu Ihrer Wunschkategorie. Dafür können Sie sowohl auf Print- als auch auf Onlinemedien zurückgreifen. Natürlich müssen Sie auf diese Weise viel lesen. Das liegt nicht jedem. Wenn Sie jedoch kein Problem damit haben, könnte diese Art der Nischenfindung für Sie interessant sein. Womöglich stoßen Sie auf eine wirklich lukrative Nische. Eine Garantie dafür gibt es natürlich nicht. Doch desto mehr Sie lesen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit.

Veränderungen

Ja, Veränderungen sind immer gut, wenn es um das Finden von Nischenthemen geht. Um was für Veränderungen es sich dabei handelt, lässt sich pauschal nicht sagen. Interessant sind beispielsweise Gesetzesänderungen oder Veränderungen in der Gesellschaft. Aus beidem können sich komplett neue Geschäftsfelder ergeben. Geschäftsfelder, die unter Umständen für eine Nischenseite infrage kommen. Natürlich bringt nicht jede Veränderung gleich ein passendes Nischenthema mit sich. Das ist jedoch relativ häufig der Fall. Nur, dass in der Regel gleich mehrere Themen aus einer Veränderung resultieren.

Probleme

Nicht nur Veränderungen, sondern auch Probleme sind hilfreich, wenn es um die Nischenfindung geht. Schauen Sie also, dass Sie sich Dinge notieren, die Ihnen sorgen bereiten oder Sie nerven. Dasselbe können Sie auch bei Familienmitgliedern und Freunden machen. Was beim ersten Hören vielleicht etwas banal klingt, hat durchaus seinen Grund. Viele Menschen suchen im Internet nach Lösungen für Probleme. Können Sie diese mit einer Nischenseite liefern, geben Sie den Suchenden genau das, was Sie möchten. Wichtig ist nur, dass viele Leute das Problem haben und es sich monetarisieren lässt. Außerdem sollte die Konkurrenz natürlich nicht zu stark sein. Wenn es sich beispielsweise um ein Problem im Finanzbereich handelt, sollten Sie sich auf eine starke Konkurrenz einstellen. Als Anfängerthemen würden solche Nischen nicht infrage kommen.

Tools zur Nischenfindung

Es gibt Tools, die sich primär auf die Nischenfindung konzentrieren. Solche Tools sind selbsterklärend eine gute Möglichkeit, um neue Nischen zu finden. Das einzige Problem ist, dass nur die wenigsten kostenlosen Tools nennenswerte Informationen liefern. Kostenpflichtige Tools sind in der Regel um einiges effizienter. Dafür kosten sie selbsterklärend Geld. Ob Sie bereit sind dieses Geld auszugeben, ist eine Entscheidung, die wir Ihnen nicht abnehmen können. Es kann sich aber definitiv lohnen. Vorausgesetzt natürlich, dass Sie das Tool auch zu nutzen wissen.

Nischenthemen kaufen

Wenn Sie sich nicht mit der Suche nach Nischen auseinandersetzen möchten, können Sie Nischenthemen auch direkt kaufen. Es gibt einige Anbieter, die einen solchen Service im Angebot haben. Allerdings ist fraglich, ob sich das wirklich lohnt. Tatsächlich sind die Preise für potentielle Nischen gar nicht so teuer. Allerdings können Sie sich nie sicher sein, an wie viele Leute die Nischenthemen schon verkauft wurde. Schließlich lässt sich das schlecht nachprüfen und eine Garantie des jeweiligen Dienstleisters, können Sie noch lange nicht für bare Münze nehmen. Ganz zu schweigen davon, dass die gekaufte Nische unter Umständen gar nicht so gut ist. - Anzeige -

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Abendhimmel
1 Stunde 57 Minuten
Sonnenuntergang
1 Stunde 58 Minuten
Horgau und Horgauergreut
6 Stunden 32 Minuten
Sonnenuntergang auf dem Land
6 Stunden 37 Minuten
In aller Frühe sind die Krokusse noch geschlossen.
6 Stunden 38 Minuten


X