DAS GOLIAD-MASSAKER - Alfred Wallons neuester historischer Roman ist soeben erschienen

von LeserReporter Alfred Wallon aus Augsburg-Stadt

Titelcover DAS GOLIAD-MASSAKER

Der Augsburger Schriftsteller Alfred Wallon hat in den vergangenen Jahren mehrere Romane geschrieben, die auf historischen Ereignissen der amerikanischen Pioniergeschichte beruhen. Sein neuestes Buch DAS GOLIAD-MASSAKER behandelt ein Thema, das zumindest im deutschsprachigen Raum fast unbekannt ist, obwohl es ein wichtiges und dramatisches Kapitel der frühen Geschichte von Texas schildert.

 

Alfred Wallon sagt dazu folgendes: „Zu Beginn des Jahres 1836 spitzt sich der Konflikt zwischen Texas und Mexiko immer weiter zu. Die junge Republik Texas strebt nach Unabhängigkeit. Der mexikanische Diktator und General Antonio Lopez de Santa Anna will das mit allen Mitteln gewaltsam verhindern. Eine Invasionsarmee unter Führung des Generals José Cosme de Urrea will die Feinde aus Texas stoppen, die den Hafen von Matamoros unter ihre Kontrolle zu bringen versuchen. Die Texaner verlieren jedoch diesen Kampf und müssen sich nach der kleinen Stadt Goliad zurückziehen. Oberstleutnant James Fannin und seine Männer müssen Goliad verteidigen, denn die Festung Alamo ist bereits gefallen, und es sieht düster aus.“

 

Der Roman ist lange vor der Zeit angesiedelt, die man unter der Bezeichnung „Wilder Westen“ hierzulande kennt. Alfred Wallon hat schon mehrere Romane geschrieben, die in Texas spielen und kennt natürlich auch die Geschichte der Schlacht von Alamo, die unter anderem auch in dem Film mit John Wayne bekannt wurde. Über diese Schlacht hat Wallon ebenfalls vor knapp fünfzehn Jahren einen Roman geschrieben und kennt demzufolge auch diesen Teil des texanischen Unabhängigkeitskrieges. Das blutige Massaker in Goliad fand nur wenige Tage nach der Schlacht von Alamo am 27. März 1836 statt und forderte um die 400 Menschenleben unter den Verteidigern. Der Roman spielt vor diesem historischen Hintergrund.

 

„Irgendwann stieß ich bei meinen Recherchen auf den Ort Goliad und das Massaker, das an diesem Ort stattgefunden hat“, berichtet Wallon. „Die Idee zu einem Roman existiert schon sehr lange, aber es ergab sich nie eine Gelegenheit, dies umzusetzen. Jörg Kaegelmann vom BLITZ-Verlag fand mein Konzept sehr interessant und meinte, ich solle dies unbedingt umsetzen. Genau das habe ich auch getan. Nach weiteren aufwändigen Recherchen begann ich schließich vor einem knappen Jahr mit dem Roman und beendete ihn in diesem Frühjahr. Jetzt ist er im Herbstprogramm des BLITZ-Verlages erschienen, zusammen mit einem weiteren Roman über die beiden legendären Zugräuber Butch Cassidy und Sundance Kid. Ebenso sind zwei neue Romane in meiner Serie DIE FORTS AM BOZEMAN TRAIL erschienen.

 

„Ich freue mich natürlich darüber, dass ich all diese Ideen verwirklichen kann“, meint Alfred Wallon. „Gerade in Corona-Zeiten muss ich feststellen, dass ich so produktiv bin wie in all den Jahren zuvor nicht. Man hat eben Zeit, um sich mit dem einen oder anderen Thema etwas ausführlicher als sonst zu beschäftigen.“

 

Das hatte auch Auswirkungen auf Wallons weitere Pläne. Im Zuge der Recherchen über die Gründerjahre des Staates Texas stieß der Schritsteller auf weitere interessante Themen, die schließlich zu einer konkreten Planung führten. Im kommenden Monat wird sich Alfred Wallon mit weiteren Recherchen zur frühen Geschichte von Texas beschäftigen, denn er plant eine neue historische Serie für den BLITZ-Verlag, die im Herbst 2021 an den Start gehen soll. Infos dazu werden rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Neben seinen historischen Western hat Alfred Wallon auch einen neuen Thriller für das kommende Jahr in Planung. „Ab und zu muss ich auch mal über ein anderes Thema schreiben“, sagt Wallon. „Ich hatte im Sommer 2019 die Gelegenheit, einige wunderschöne Städte und Landschaften in Tirol zu besuchen. Und wenn sich daraus eine interessante Idee für ein Buch entwickelt, ist das umso schöner.“

 

Alfred Wallons Romane findet man auf der Homepage des Verlages:

 

http://www.blitz-verlag.de

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X