Nächste Premiere auf der Augsburger Digital-Bühne: John Clancys »Event« erscheint am 2.10.20 auf Deutsch und Englisch in Virtual Reality

Mit seiner ersten auch auf Englisch verfügbaren Produktion in der neu geschaffenen Digitalsparte startet das Staatstheater Augsburg am Freitag, den 2.10.20 nun auch in die virtuelle Theater-Saison 2020/21. Erstmals können damit die bislang deutschsprachigen Virtual-Reality-Inszenierungen auch einem internationalen Publikum zugänglich gemacht werden. Nach der erfolgreichen Einführung der VR-Technologie testet das Staatstheater Augsburg mit »Event« das Spektrum der digitalen Möglichkeiten auf dem Weg zur fünften Sparte weiter aus.

»Event« in der Inszenierung für Virtuelle Realitäten von Regisseur David Ortmann bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Theater- und Filmästhetik. Der deutsch-amerikanische Darsteller Patrick Rupar spielt darin die Rolle eines Schauspielers, der über sich und das Ereignis namens Theater spricht. Damit ist »Event« für VR nicht nur technisch sondern auch thematisch das Stück zur Stunde – denn welchen scheinbar festen Mechanismen ist das Theatermachen eigentlich unterworfen? Was ist »Theater«, was ein »Schauspieler«, wer ist »das Publikum«? Der amerikanische Dramatiker und Regisseur John Clancy hat mit »Event« einen komischen und gleichzeitig irritierenden Text über Schein und Sein geschrieben. Clever verwebt die Inszenierung diesen vielschichtigen Text mit der 360-Grad-Perspektive der virtuellen Realität zu einem Verwirrspiel, das die Zuschauer in den heimischen Wohnzimmer-Theatern herausfordert und durch faszinierende Aufnahmen an ungewöhnlichen Drehorten in seinen Bann zieht.

Für die technische Umsetzung zeichnet die Kreativagentur heimspiel verantwortlich, die auch die ersten drei VR-Produktionen des Staatstheater Augsburg, »Judas«, »shifting_perspective« und »Tagebuch eines Wahnsinnigen«, realisierte.

»Event« als Inszenierung für die Virtuelle Realität feiert am 2.10.20 Premiere. Das Stück ist als 360-Grad-Aufzeichnung sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache auf derzeit zwei Wegen verfügbar:

Weltweit als Stream für die eigene VR-Brille im Pay-per-view-Verfahren nach Bestellung eines Links unter www.staatstheater-augsburg.de/vr
Innerhalb Augsburgs auf einer VR-Leih Brille unter www.boxbote.de bestellbar und klimafreundlich durch die Fahrradkuriere des lokalen Startups Boxbote ausgeliefert.

Der deutschlandweite Versand von VR-Leih-Brillen ist in Vorbereitung. Nähere Informationen hierzu folgen demnächst.

Auch die Internetseiten unter www.staatstheater-augsburg.de/vr sind ab 2.10.20 auf Englisch verfügbar, um die digitalen Welten des Augsburger Staatstheaters für internationales Publikum noch leichter zugänglich zu machen. Eine Pressemeldung in englischer Sprache zur Premiere von »Event« folgt in Kürze.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X