Zukunft(s)musik I: Back to the roots

Im Oktober lädt auch die Reihe Zukunft(s)musik des Staatstheaters zu ihrem Auftaktkonzert ein. Und das ist den Pionieren der Moderne gewidmet: Arnold Schönberg, Anton Webern und Alban Berg. Die drei Hauptfiguren der Zweiten Wiener Schule sorgten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts für bahnbrechende Neuerungen in der Musiksprache und damit auch für den ein oder anderen Eklat – unter anderem mit Zwölftonmusik und Atonalität, die sich in den nachfolgenden Komponistengenerationen wiederum schnell als Standardtechniken etablierten.   

Zu erleben sind in diesem Kammerkonzert Schönbergs Kammersinfonie Nr. 1, Weberns »Vier Lieder für Sopran und Orchester« sowie Sätze aus der »Lyrischen Suite« von Berg.

Die Sologesangs-Partien übernimmt die Sopranistin Sally du Randt. Seit 18 Jahren ist die Südafrikanerin Ensemblemitglied am Augsburger Haus und ist hier nicht nur eine wichtige Spezialistin für die großen, tragenden Rollen im Musiktheater, sondern auch gefragter Publikumsliebling bei den Augsburger Theaterbesucher*innen. Als nächstes wird sie im November in der Operngala zu erleben sein bzw. zur Jahreswende im Silvester- und Neujahrskonzert. Ihre Biografie fnden Sie unter staatstheater-augsburg.de/sally_du_randt.

Fr 16.10.2020 20:00 | MAN-Museum

Sally du Randt, Sopran
Augsburger Philharmoniker
Domonkos Héja, Leitung

Karten sind beim Besucherservice erhältlich.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Herbstsammlung
2 Wochen 6 Stunden
Erntedank
3 Wochen 1 Tag
Erntedank
3 Wochen 2 Tage
Streifzug durch das schöne Augsburg
3 Wochen 3 Tage
Erntedank
3 Wochen 4 Tage


X