3-Tage-Hund

Olaf ist ein aufgeweckter Welpe mit altersentsprechenden Bedürfnissen

Appell / Tiere eignen sich nicht als Mitbringsel für Kinder

Augsburg. „Ich wollte meinen Kindern eine Freude machen.“ Diesen Beweggrund eines Familienvaters versteht Heinz Paula gut. Kein Verständnis hat der Vorsitzende des Tierschutzvereins jedoch dafür, dass diese „Freude“ ein nur wenige Wochen alter Hundewelpe war. Die Enttäuschung folgte schnell, denn trotz Knopfaugen und weißem Wuschelfell erwies sich das Tier keinesfalls als pflegeleichtes Spielzeug. Nach nur wenigen Tagen gab der Vater den jungen Hund mit den Worten „Passt nicht.“ im Augsburger Tierheim ab.

Selbstverständlich nahm man den Kleinen dort auf und es dauerte auch nicht lange, bis der „Olaf“ genannte Wonneproppen ein gutes neues Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen fand. Trotzdem verblüffen und schockieren solche Situationen immer wieder. Unermüdlich klärt der Tierschutzverein darüber auf, dass Tiere grundsätzlich keine Geschenke sind. Es sind Lebewesen, die Zeit und Aufmerksamkeit brauchen, die Geld kosten und legitime Ansprüche stellen. „Auf keinen Fall,“ betont Paula, „sollten Tiere spontan gekauft werden, auch und schon gar nicht für Kinder.“ Wer ein Tier in seine Familie aufnehmen will, sollte sich das zuvor reiflich überlegen – und so auch seinen Kindern ein gutes Vorbild zu sein.

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, 86152 Augsburg, Tel. 08 21 / 45 52 90-0, www.tierschutz-augsburg.de

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X