Corona Demonstrationen in Augsburg

von LeserReporter Cemal Bozoğlu

Corons-Demo, Plärrer, 16.05.2020

Auch diesen Samstag (16.05.2020) demonstrierten wieder "Corona-Rebellen" in Augsburg. Die Landtagsabgeordneten von Bündnis 90 / Die Grünen Stephanie Schuhknecht und Cemal Bozoglu haben Verständnis für die Sorgen der Menschen, kritisieren aber die Vorgehensweise bei den Demonstrationen. 

 

"Wir nehmen die Zukunftsängste von Bürgerinnen und Bürgern sehr ernst. Gerade im Tourismusbereich oder der Gastronomie plagen jetzt viele existenziellen Sorgen. Auch Familien stoßen durch die Mehrfachbelastung zunehmend an ihre Grenzen. Ich kann verstehen, dass daher jetzt Menschen auf die Straße gehen, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. Da muss die Hilfe jetzt schneller kommen als bisher", so Stephanie Schuhknecht. "Die pauschale Kritik an den Maßnahmen zum Schutz vor Corona ist aber grundlegend falsch. Wenn bei den Demos Abstandsregeln nicht eingehalten werden und auch nicht von allen ein Mund-Nasen-Schutz getragen wird, gefährdet der Egoismus Einzelner die bisher gute Corona-Bilanz unserer Stadt, die mühevoll und mit viel Disziplin erreicht wurde."

 

Besorgniserregend findet Cemal Bozoglu, dass die Sorgen der Menschen jetzt von Verschwörungstheoretikern und rechten Strömungen instrumentalisiert werden könnten. "Bei den Demonstrationen sind Menschen mit ganz unterschiedlichen Intentionen dabei. Den Einsatz für Bürgerrechte unter Einhaltung aktueller Regeln, begrüße ich. Wer aber Seit an Seit mit Mitgliedern rechtsradikalen Skinheads wie "Voice Of Anger" auf die Straße geht, muss sich deutliche Kritik gefallen lassen. Solchen Gruppen geht es nicht um eine konstruktive Auseinandersetzung, sondern um ein Gegeneinander in der Gesellschaft!", so Cemal Bozoglu, Sprecher für Strategien gegen Rechtsextremismus in der grünen Landtagsfraktion. 

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X