Region: Augsburg Stadt

Jagdmesse in Augsburg geschmacklos!

von LeserReporter Eva-Marie Springer
Maria Höck neben dem Plakat von Konrad Harle

Derzeit findet die Messe "Jagen und Fischen" im Messezentrum Augsburg statt. Die V-Partei³ kritisiert die Veranstaltung und ruft dazu auf, die Messe zu meiden.

Obwohl es keinen nachvollziehbaren Grund für die Jagd auf z. B. Füchse, Hasen, Fasanen, Rehe und Marder in deutschen Wäldern gibt, töten Jäger bundesweit zwischen vier und fünf Millionen Wildtiere sowie mehrere Hunderttausend Katzen und Hunde pro Jahr.  Dabei fügen sie den empfindsamen Lebewesen häufig erhebliche Schmerzen zu. Außerdem geschieht es leider immer wieder, dass Fehlschüsse oder Querschläger Menschen verletzen oder gar töten.

Die V-Partei³ ruft dazu auf, die Messe in Augsburg zu meiden. In ihrem Programm zur Augsburger Kommunalwahl macht sie sich dafür stark, derartige Veranstaltungen in Augsburg nicht mehr durchzuführen.

Konrad Harle hält es für geschmacklos, das Töten von Tieren als Freizeitsport zu promoten. "Unter dem Deckmantel der Naturliebe wird unglaubliches Leid verursacht, dies darf nicht weiter in Augsburg unterstützt werden", so der Bezirksgeschäftsführer und Stadtratskandidat der V-Partei³.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X