Kulturspuren: 15 Schautafeln weisen im Landkreis auf spannende Relikte aus der Vergangenheit hin

von LeserReporter Landkreis Augsburg aus Augsburg-Stadt

Bildtext: Auf dieser Tafel am Waldrand von Wehringen wird die Geschichte des im Wald gelegenen ehemaligen Fabrikareals der Firma Fasan erläutert. An der Übergabe nahmen (von links) Wehringens
Bürgermeister Manfred Nerlinger, Dr. Markus Hilpert von der Universität Augsburg, die stellvertretende Landrätin Sabine Grünwald und Kreisheimatpflegerin Gisela Mahnkopf teil.
(Bildquelle: Angela Seitz, Gemeinde Wehringen)

Kooperationsprojekt des Landkreises und der Uni Augsburg

Das Augsburger Land blickt auf eine rund 7000-jährige Besiedlungsgeschichte zurück. In dieser Zeit hat der Mensch die Landschaft nach seinen Bedürfnissen geformt und so eine einzigartige Kulturlandschaft geschaffen. Noch heute können Spuren traditioneller Lebens- und Wirtschaftsweisen entdeckt werden – Elemente der sogenannten „historischen Kulturlandschaft“. Um diese Kulturspuren im Landkreis Augsburg zu erfassen und sie für die Öffentlichkeit erlebbar zu machen, wurde im April 2018 ein LEADER-Kooperationsprojekt des Landkreises Augsburg und der Universität Augsburg gestartet. Insgesamt konnten dabei mehr als 600 historische Kulturlandschaftselemente entdeckt und aufbereitet werden. Seit Anfang Mai machen informative Schautafeln auf die 15 spannendsten Spuren aufmerksam.

 

Infotafel in Wehringen erinnert an ehemalige Sprengstofffabrik

Für Interessierte an militärischen Relikten des 2. Weltkriegs lohnt sich ein Besuch der Anlagen bei Wehringen, wo die Überreste der Fabrik Fasan verstreut im Wald zu finden sind. Die Infotafel am Waldrand Wehringens wurde nun feierlich übergeben. Im Jahr 1899 als Kunstseide-Fabrik errichtet, diente der Standort zu Kriegszeiten für die Chemie- und Rüstungsindustrie, da von hier aus die Wehrmacht mit Sprengstoffen versorgt wurde. Die einzelnen Werkhallen liegen im Waldgebiet verteilt, da im Falle eines Unfalls eine Kettenreaktion verhindert werden sollte. In der Nachkriegszeit wurden die Hallen teils wieder für die Kunstseide-Spinnerei genutzt. Einer der ehemaligen Bunker wurde in den 1950er-Jahren zu einem Tanz-Café umfunktioniert. Heute sind von allen Strukturen nur noch Ruinen erhalten.

 

Ausführliche Informationen zu den Kulturspuren im Internet

Zu den 15 Kulturlandschaftselementen, die auf den Tafeln im ganzen Landkreisgebiet präsentiert werden, gibt es viele weitere Informationen und Hintergründe im Internet unter www.landkreis-augsburg.de/kulturlandschaft. Auf einer großen Landkreiskarte sind dort 60 Kulturspuren zusammengetragen, die besonders sehenswert sind. Zudem findet man in einem begleitenden Katalogband Wissenswertes rund um das Thema Kulturlandschaft, sowie nach Gemeinden geordnete Listen der Kulturlandschaftselemente. Die Eröffnung einer kleinen Wanderausstellung rund um das Thema Kulturspuren ist für Mitte Januar 2021 im Foyer des Landratsamtes geplant.

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Mondaufgang
1 Tag 11 Stunden
Europas Zukunft gestalten – besser zusammen! …
5 Tage 12 Stunden
Tödlicher Unfall auf der A8 bei Adelsried
1 Woche 12 Stunden
Versteck beim Gewitter!
1 Woche 1 Tag
Auf einem Bein
1 Woche 1 Tag

Die nächsten Termine



X