„Ein Mann von vielen Witz und Klugheit“ – Mozartstadt Augsburg gibt neue Leopold-Mozart-Biografie heraus. Anlass ist der 300. Geburtstag von Mozarts Vater

von LeserReporter Angelika Man aus Augsburg-Stadt
(c) Bärenreiter Verlag / Verlag J.B. Metzler

Was wüssten wir heute von Leopold Mozart, wenn er nicht der Vater seines Sohnes gewesen wäre?

Als Autor der vielgelesenen „Gründlichen Violinschule” erlangte er einige Bekanntheit, schaffte es als Musiker aber nie nach ganz oben: Würde Leopold Mozart ohne Wolfgang Amadeus in der Masse der vielen Musiker seiner Zeit untergehen? Was wäre aus Wolfgang geworden, wenn er einen anderen Lehrmeister und „Manager“ gehabt hätte? Wie veränderte sich die Beziehung zwischen Vater und Sohn im Laufe der Zeit? Und: Wäre Leopold der weltoffene Mensch geworden, wenn er nicht in der freien Reichsstadt Augsburg aufgewachsen wäre?

Natürlich ist Leopold Mozart viel mehr als nur der Vater seines Sohnes. Davon erzählt diese neue Biografie auf eine spannende und lebendige Weise.

Die Deutsche Mozartstadt gibt rechtzeitig vor dem 300. Geburtstag am 14. November das neue Standardwerk über Mozarts Vater im Bärenreiter Verlag heraus: Leopold Mozarts faszinierende Persönlichkeit, seine Verdienste und Verflechtungen in Zeit- und Musikgeschichte werden wissenschaftlich fundiert und dabei unterhaltsam und in leicht verständlicher Sprache einem breiten Publikum zugänglich gemacht.
Leopold Mozart war ein Mittler zwischen Welten – ein Jesuitenschüler, der mit Protestanten Freundschaften schloss, ein Bürgersohn, der dem Adel diente, ein Geiger, der als Schriftsteller zu reüssieren hoffte. Er reiste mit offenen Augen durch die Welt, voller Neugier auf Religion und Medizin, auf Esskultur und Trinkgewohnheiten, auf Mode und Hygiene, auf Landschaft und Klima und vor allem auf die Menschen. Seine Briefe sind eine Fundgrube zu Lebenswelt und Alltagsgeschichte seiner Zeit. Sechzig farbige Abbildungen lassen den Leser in Mozarts Welt eintauchen.

Prof. Dr. Silke Leopold ist eine der prominentesten deutschen Musik- und Kulturwissenschaftlerinnen und Mitglied der Akademie für Mozartforschung der Stiftung Mozarteum Salzburg. Zu ihren zahlreichen Veröffentlichungen zählen das „Mozart-Handbuch“, „Händel. Die Opern“ und „Claudio Monteverdi und seine Zeit“.

Am 25. September findet die offizielle Buchpräsentation mit Autorinnen-Gespräch und Lesung im Textil- und Industriemuseum tim in Augsburg statt.

Das Buch ist in der Bürgerinfo am Rathaus erhältlich oder bestellbar unter mozartstadt[at]augsburg[dot]de

Silke Leopold: „Ein Mann von vielen Witz und Klugheit“
Leopold Mozart. Eine Biografie.
ISBN 978-3-7618-2086-5.
Bärenreiter-Verlag/Verlag J.B. Metzler 2019. 280 Seiten mit 60 farbigen Abbildungen.
€ 29,99.
Herausgegeben vom Mozartbüro der Deutschen Mozartstadt Augsburg unter Mitarbeit von Simon Pickel (verantwortlich), Raffaela Walcher und Katharina Krosta anlässlich des 300. Geburtstags von Leopold Mozart am 14.11. 2019

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X