Na ist denn schon Weihnachten? Gewinnerin verschenkt Preise

Bei der Preisübergabe (von links): Heike Hernholz (Johanniter-Unfall-Hilfe Rettungshundestaffel), Alexandra Wilbert (Werbegemeinschaft Schwabmünchen), Gewinnerin Berit Völkel, Christian Bruckner (Möbelhaus Bruckner), Christoph Menter (Mercedes-Benz) und Anja Martin (ebenfalls Johanniter Rettungshundestaffel).

Ja, im Autohaus Medele & Schäfer in Schwabmünchen gab es am 12.12. um 12 Uhr Bescherung!

Berit Völkel aus Potsdam kommt mit ihrer Freundin, Marina Germann und holt sich ihre Gewinne aus der Weihnachtsverlosung (wir berichteten) der Werbegemeinschaft Schwabmünchen bei der Lichternacht in Schwabmünchen ab - erster Preis , ein Smart ForFour, zweiter Preis ein E-Bike, sowie zwei Gutscheine à 10 Euro und zwei Tafeln Schokolade. So hatte man gerechnet. Aber, dass hier und jetzt ein Weihnachtsmärchen stattfinden würde, damit hatte keiner gerechnet.

Idee bei der Bierrunde

Berit Völkel kam mit einer riesengroßen Überraschung, denn voller Freude erklärte sie, dass sie das gewonnenene Auto ihrer Freundin Marina Germann schenken will, weil diese dringend ein Auto sucht. Aus beruflichen Gründen ist Germann auf fahrbaren Untersatz angewiesen, denn sie arbeitet im Potsdamer Umland als Dipl. Sozialpädagogin und fährt täglich Kinder zu entsprechenden Einrichtungsstellen. Ihr altes Fahrzeug hat nun leider den Geist aufgegeben und Sie suchte händeringend ein erschwingliches Gefährt. Zum Glück hatte sie im Freundeskreis ihre Not kundgetan und der war für sie aktiv. Sehr aktiv.

Über verschiedene Medienkanäle sind die fünf Freunde auf die Werbeanzeige der Werbegemeinschaft Schwabmünchen gestoßen und bei einer Bierrunde entstand die Idee, zusammen zu investieren und dabei zusätzlich für einen guten Zweck zu spenden. So kauften sie Lose im dreistelligen Wertebereich, ohne dass Marina Germann etwas davon wusste und entschieden sich als Adressat für den kürzesten Namen der Runde: Berit Völkel. Es mussten ja über 200 Lose ausgefüllt werden.

Vor lauter Freude und Dankbarkeit war die glückliche neue Eigentümerin sprachlos. Damit hatte sie im Traum nicht gerechnet.

E-Bike wird versteigert

Freuen konnte sich auch Kerstin Biedermann von der Johanniter-Unfall-Hilfe e.v und Anpsrechpartnerin für Spendenobjekte im Regionalverband Schwaben. Völkel will das E-Bike in Schwabmünchen lassen. Es soll für einen guten Zweck bei den Johannitern weiter versteigert werden.

Biedermann strahlt und verrät begeistert: „Was für eine Großzügigkeit! Geplant ist, den Betrag zu dritteln: jeweils ein drittel soll an die Jugend der Johanniter, der Ulrichswerkstätten und der Lacrima gehen. Lacrima ist eine Trauerbegleitung für Kinder, die ihre Eltern oder nahestehende Menschen verloren haben.“ Kinder trauern anders als Erwachsene.

Schwarze Zahncreme

Auf die Frage, was sie nun mit den Gutscheinen macht, erklärte Völkel: „Das Geld wird unter anderem in „schwarze Zahncreme“ investiert. Die wird dann fürs „Schrottwichteln“ vertickt.“

Lächelnd holte Völkel dann noch ein hübsch verpacktes Geschenk aus der Tasche, auf dem ganz groß der Name „Antonia“ stand. „Das ist für die kleine Glücksfee, die ja auch ganz schön arbeiten musste“, erklärte sie. Alle waren sich einig: Antonia hat die richtigen Namen gezogen!

Es gibt sie also doch noch, die Weihnachtsmäuse! Berit Völkel und Freunde haben es mit ihrer Großherzigkeit bewiesen. (Nicole Fischer)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Mit offenen Augen durch die Natur gehen!
8 Stunden 18 Minuten
Vormittag auf dem Feld, Nachmittag schon im …
2 Tage 3 Stunden
Schöne Gärten in Haunstetten ....
4 Tage 6 Stunden
Regenbogen
4 Tage 6 Stunden
Regenbogen
4 Tage 6 Stunden


X