Steckbrief: Kanarienvogel

Kleiner Kanarienvogel, große Stimme

Oder: Welches Tier passt zu mir?*

Allgemein: Kanarienvögel gehören zu den Finken und werden meist nur etwa 14 cm groß. Die beliebten kleinen Sänger beziehungsweise ihre Vorfahren, die Kanarengirlitze, stammen tatsächlich von den Kanarischen Inseln, von Madeira und den Azoren. Alle Kanarienvögel sind lebhaft, neugierig und zutraulich, werden allerdings nicht handzahm. Beliebt sind sie vor allem wegen ihres ausdauernden, vielseitigen Gesangs, sprechen lernen sie jedoch nicht.
Man unterscheidet Gesangs-, Farben- und Positur-Kanarienvögel. Wie der Name schon sagt, steht bei den einen ihr formidabler Gesang im Vordergrund (Harzer Roller), bei den anderen der Farbschlag. Grundton kann neben dem bekannten Kanariengelb auch orange, weiß, rot, braun oder mehrfarbig sein. Bei den etwas größeren Positurzüchtungen geht es um Körper- und Gefiederform (Mehringer).

Lebenserwartung: zirka 10 Jahre

Haltung: Die eher unaufwändigen Kanarienvögel sind für alle Vogelliebhaber geeignet. Man muss aber wissen, dass sie menschliche Berührung nicht mögen. Selbst wenn Einzelvögel angeblich länger und schöner singen, müssen auch "Kanaris" mindestens paarweise gehalten werden.
Ihr Käfig sollte ruhig stehen und groß genug sein, um darin zumindest ein wenig zu fliegen. Zusätzlich ist täglicher Freiflug empfehlenswert. Mehrere Holzstangen und Äste mit Blattgrün im Käfig mögen Kanarienvögel gern, nicht zu vergessen eine Gelegenheit für ausgiebige Bäder. Im Übrigen genügt Standard-Ausstattung: Vogelsand als Einstreu, Spielzeug, (halb)offenes Nestkörbchen.

Futter: Körner, Grünfutter und Eiweiß in möglichst abwechslungsreicher Mischung. Als Basis eignen sich Fertigmischungen mit Hirse, Hanf, Hafer und anderen Sämereien, dazu Löwenzahn, Wegerich, Sauerampfer und anderes frisches Grün. Zumindest während der Mauser sollte zusätzlich Kalk oder Grit gegeben werden sowie ein wenig gekochtes Ei. Nicht zu vergessen ist ausreichend und täglich frisches Trinkwasser.

Zum Tierarzt bei: Bei Apathie, aufgeplustertem Gefieder (Milben), trübem Blick (Grauer Star), Durchfall, auffälligen Atemgeräuschen sowie Eiterbläschen an den Hornteilen (Kanarienpocken) sollte möglichst schnell ein vogelkundiger Tierarzt aufgesucht werden.

* Ein Service des Tierschutzvereins Augsburg und Umgebung e.V.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

CHRIS Kolonko mit Live-Band
16 Stunden 22 Minuten
CHRIS Kolonko mit Live-Band
16 Stunden 22 Minuten
CHRIS Kolonko mit Live-Band
19 Stunden 43 Minuten
Sonnenuntergang
1 Tag 1 Stunde
Sonnenuntergang auf dem Land
1 Tag 1 Stunde


X