Tina Schüssler wird Patin für Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage

von LeserReporter Franz Schwendner aus Augsburg-Stadt
Pop-Rock Sängerin Tina Schüssler wird Patin für das große Projekt Schule gegen Rassismus, Schule mit Courage an der Mittelschule Gersthofen

Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage. Viele Prominente wie Schauspielerin Iris Berben oder Sänger Jan Delay unterstützen das wichtige Projekt und übernehmen die Patenschaften an Schulen in ganz Deutschland. Große Freude gab es letzte Woche an der Mittelschule Gersthofen. Rund 900 Schüler durften ihre neue Patin persönlich und ganz nah zum Anfassen kennenlernen, denn die Weltmeisterin und Pop/Rock Sängerin Tina Schüssler hat die Patenschaft angenommen und die Schule besucht.

Zivilcourage, ein zurzeit beliebtes Thema in Talkshows oder der Presse. Vor allem theoretisch. In der Realität aber finden Berichte, beispielsweise über Konflikte mit Ausländern oder handgreifliche Auseinandersetzungen an öffentlichen Plätzen regelmäßig ihren Weg in die öffentlichen Medien. Wie soll man vorgehen, wer soll handeln in Situationen, in denen couragiertes Auftreten dringend nötig ist?
Eine, die es wissen muss, stellte sich vor kurzem an der Mittelschule Gersthofen vor. Tina Schüssler, dreifache Weltmeisterin im Boxen, Kickboxen, K-1 und Pop/Rock Sängerin, fungiert zukünftig als Patin des Projekts „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“. Dieses, schon seit einiger Zeit existierende Projekt an der Mittelschule zu etablieren, war vom Schülersprecher Görkem Binay initiiert worden, unterstützt von Lehrerin Gabi Bubmann. Eine prominente Patin, die sogleich mit Eifer bei der Sache war, war mit Tina Schüssler schnell gefunden.

So hielt die 43-Jährige, die auch vor kurzem offiziell zur Landkreisbotschafterin für Augsburg ernannt wurde, vor knapp 900 Schülerinnen und Schüler einen fesselnden Vortrag und erzählte aus ihrem spannenden Leben.„In meinem Sport ist es ganz normal, mit Menschen verschiedener Nationen zusammen zu arbeiten. Wir unterstützten und helfen uns gegenseitig, für Rassismus ist hier kein Platz!“
Sie rief daher die Schülerinnen und Schüler auf, für Gerechtigkeit einzutreten und zu kämpfen. Kämpfen, auch das musste Tina Schüssler nach einer schweren Krankheit, die sie vor einigen Jahren aus dem Leben gerissen hatte. Nach langer Zeit im Krankenhaus boxte sie sich ins Leben zurück und motiviert seitdem kranke und hilfsbedürftige Menschen. „Jeder Mensch verdient Anerkennung und Unterstützung, egal welcher Hautfarbe, welchen Geschlechts, welchen Alters, welcher sexueller Orientierung, welcher politischen Anschauung, welchen Glaubens, welcher Sprache oder welcher Heimat und Herkunft“. Gerade als Musikerin und Sportlerin sei es für sie selbstverständlich, dass niemand ausgegrenzt werden darf. Auf diesem Weg möchte sie die Mittelschule Gersthofen als Projektpatin begleiten. Die Schülerinnen und Schüler wurden von Schüssler durch ihre spontane, authentische, humorvolle und offene Art sofort in den Bann gezogen und es entstand bei allen Teilnehmern nun eine energiegeladene Leidenschaft für das Projekt.

Titelverleihung Am 11. Mai 2018 bekommt die Mittelschule Gersthofen den Titel „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ offiziell verliehen, den die prominente Patin in einem großen feierlichen Rahmen an die Schüler und Lehrer übergeben darf.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Ein Bläuling, aber welcher?
15 Stunden 14 Minuten
Augsburger Stadtsommer
1 Tag 19 Stunden
Mondaufgang
6 Tage 22 Stunden
Europas Zukunft gestalten – besser zusammen! …
1 Woche 3 Tage
Tödlicher Unfall auf der A8 bei Adelsried
1 Woche 5 Tage


X