Aufforderung zur Entfernung der Stadtjugendring-Plakate ist an Kleinlichkeit nicht zu toppen 

von LeserReporter LINKE Aux aus Augsburg-Stadt

Der Stadtjugendring muss die Plakate seiner Erstwähler*innenkampagne vermutlich entfernen. Die AfD hatte die Plakate beanstandet. Dazu erklärt OB-Kandidat Frederik Hintermayr (DIE LINKE): „Das ist an Kleinlichkeit nicht zu toppen! Die Kampagne des Jugendringes sollte von allen Demokrat*innen dankbar angenommen und unterstützt werden! Es ist bezeichnend, dass die Aufforderung an junge Menschen, zur Wahl zu gehen, den Rechtspopulisten der AfD so viel Angst einjagt, dass sie die Plakate bei der Stadt beanstanden. Die Stadt darf hier nicht so kleinlich sein und muss den Jugendring unterstützen, statt hier Steine in den Weg zu legen"

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Mondaufgang
3 Tage 14 Stunden
Europas Zukunft gestalten – besser zusammen! …
1 Woche 15 Stunden
Tödlicher Unfall auf der A8 bei Adelsried
1 Woche 2 Tage
Versteck beim Gewitter!
1 Woche 3 Tage
Auf einem Bein
1 Woche 3 Tage


X