FDP wählt Alexander Meyer zum Bundestagskandidaten

von LeserReporter FDP Augsburg aus Augsburg-Stadt

Alexander Meyer tritt für die FDP zur Bundestagswahl an

Mit der Wahl des Rechtsanwalts Alexander Meyer zum Kandidaten für die Bundestagswahl stellen sich die Liberalen aus Augsburg und Königsbrunn für die Wahl im kommenden Jahr auf. Der 50-jährige Meyer ist in seiner Anwaltstätigkeit als Experte für Urheberrecht und Digitalisierung über die Grenzen von Augsburg anerkannt.

In seiner Rede betonte er den Wert der liberalen Grundwerte: „Mir ist es ein wichtiges Anliegen, die Bedeutung der Freiheitsrechte sichtbar zu machen und mich im kommenden Wahlkampf für Unternehmergeist und ein selbstbestimmtes Leben einzusetzen.“ Tendenzen politischer Mitbewerber, marktwirtschaftliche Mechanismen weiter zurückzufahren und die Wirtschaft noch weiter mit Bürokratie zu gängeln, lehne er ab. „Mir geht es darum, den Menschen etwas zuzutrauen und ihnen Verantwortung zu geben“, so Meyer.

Dabei machte er besonders deutlich, dass die Digitalisierung für Deutschland von existentieller Bedeutung sei. „Mein Eindruck ist, dass dies nach wie vor unterschätzt wird“. Wenn es nicht gelinge, den Vorsprung der USA und China in den nächsten Jahren einzuholen, gerate die Wirtschaft und der Sozialstaat ernsthaft in Gefahr, machte er deutlich. In seinem Wahlkampf wolle er deshalb auch aufzeigen, wie wichtig Bildung und Forschung für Innovationen und sichere Arbeitsplätze in Deutschland sind.

Meyer forderte die Mitglieder der FDP auf, sich aktiv mit ihm im aufziehenden Wahlkampf für die Bürgerrechte einzusetzen. Nur gemeinsam könne man erfolgreich sein. „Mir ist wichtig, dass wir kein weiteres Auseinanderdriften der Gesellschaft erleben, sondern um die besten Lösungen jederzeit auf Augenhöhe und respektvoll diskutieren können – ich setze deshalb auf den Dialog und freue mich auf die Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern“, so Meyer abschließend.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X