Park-Chaos am Zoo: Arbeitsgemeinschaft will alten Zoo-Eingang und neuen Bahnhof im Spickel

Am Augsburger Zoo findet man selten einen Parkplatz.

Über das Parken am Zoo streiten sich seit geraumer Zeit Augsburgs Politiker. Ein zehn Millionen Euro teures Parkhaus kontra Einführung von Parkgebühren - oder doch beides? Wie lässt sich das Parkchaos am besten in den Griff bekommen? Statt auf Parkplätze setzen die Grünen auf mehr öffentlichen Nahverkehr. Das Problem: Der Tierpark ist schlecht angebunden.
Genau an dieser Stelle schaltet sich nun die Arbeitsgemeinschaft Nahverkehr Augsburg (Ana) ein. Sie kritisiert, dass der Fokus in der politischen Diskussion auf "immer mehr Parkplätzen und kostenlosen Zusatzangeboten für Autofahrer" liege.
Mit den Öffentlichen kommt man allerdings nur mit der Buslinie 32 zum Zoo. Dieses Angebot sei - entgegen der Darstellung im Augsburger Stadtrat - nicht ausreichend. "Gerade an Sonntagen ist zu wenig Platz für Kinderwagen und Rollstühle, da sich An- und Abreise nicht gleichmäßig über den Tag verteilen. Das Angebot ist auch zu wenig attraktiv, wie die aktuelle Auslastung zeigt", moniert die Ana.
Ihr Vorschlag: die Straßenbahnlinie 2 zur Zoo-Line machen. Von der Haltestelle Berufsschule sind es zum Zoo-Eingang allerdings knapp 20 Minuten zu Fuß. Aus diesem Grund möchte die Ana den früheren Zugang auf der Siebentischpark-Seite wieder eröffnen. Über diesen gelangten Besucher in den Tierpark, bevor der neue Eingang im Osten geschaffen wurde. Knapp 15 Minuten wären es dann noch von der Straßenbahn-Haltestelle aus.
Dies ist freilich auch nicht gerade direkt am Zoo. Die Ana schlägt daher vor, den Weg "mit Stationen zur Unterhaltung und Vorbereitung auf den Zoo-Besuch interessanter" zu machen.

Bahnlinie: Neuer Haltepunkt Spickel/Zoo?

Zudem müsse der Takt der Buslinie 32 verbessert werden. Diese solle "an Samstagen und Sonntagen ab 11 Uhr bis 18 Uhr mindestens im 7,5-Minuten-Takt zwischen Zoo und Hauptbahnhof fahren".
Und überhaupt: "Der Tarif für Tageskarten und Gruppen im AVV muss unabhängig vom Zoobesuch günstiger werden, gleichzeitig wären Parkgebühren von 4 Euro wie in München Hellabrunn ein sinnvolles Mittel, um die Nutzung der Parkplätze zu steuern", erklärt die Ana.

Langfristig denkt die Arbeitsgemeinschaft sogar über einen neuen Bahnhof nach: "Mit Unterstützung des Bayerischen Verkehrsministeriums sollte über das Programm ,Stationsoffensive Bayern' ein neuer Haltepunkt Spickel/Zoo an der Bahnlinie Augsburg - Hochzoll eingerichtet werden. Damit wären der Zoo und die Handwerkskammer ohne Umwege an die Region angebunden". (jaf)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Herbstsammlung
1 Woche 7 Stunden
Erntedank
2 Wochen 1 Tag
Erntedank
2 Wochen 2 Tage
Streifzug durch das schöne Augsburg
2 Wochen 3 Tage
Erntedank
2 Wochen 4 Tage


X