FC Augsburg fährt bittere 2:3-Niederlage gegen Schalke ein

Zwei Standardsituationen und ein Abwehrpatzer von Augsburg bescheren dem FC Schalke 04 einen 3:2-Sieg. Foto: Valterio D'Arcangelo

Zum Abschluss des zehnten Spieltages der Bundesliga empfing der FC Augsburg den FC Schalke 04. Die Königsblauen, die vor dem Spieltag auf Rang 7 standen, gingen als klarer Favorit in die Partie gegen den Tabellen-Vorletzten. Der FCA zeigte in den vergangenen beiden Spielen gegen Bayern München (2:2) und Wolfsburg (0:0) aber bereits, wie man Favoriten ärgert. Obwohl der FCA zwei Mal in Führung ging, lautete der Sieger am Sonntagabend FC Schalke 04. Zur Bildergalerie

Trainer Martin Schmidt setzte erneut auf die Startelf aus dem Wolfsburg-Spiel. Der FCA hatte nach nur vier Minuten auch die erste Großchance. Schalkes Verteidiger Ozan Kabak unterschätzte eine Flanke von der rechten Seite. Alfred Finnbogason legte auf Ruben Vargas ab, der jedoch zu ungenau aus etwa 20 Metern abschloss.

Den ersten Rückschlag für die Gäste gab es nur eine Minute Später. Nach einem Zusammenprall mit Florian Niederlechner musste Salif Sané von den Sanitätern vom Feld getragen werden. Für ihn kam Daniel Caligiuri in die Partie.

Augsburg ließ den Königsblauen nur wenig Raum und suchte immer wieder die Zweikämpfe. Ein ums andere Mal lag ein Schalker auf dem Rasen. Die größte Chance in der ersten halben Stunde hatten die Hausherren. In der 27. Minute lupfte Marco Richter den Ball zu Niederlechner, der das Spielgerät im Lauf mit der Fußspitze annahm und aus kurzer Distanz an den Kopf von Schalkes Schlussmann Alexander Nübel schoss. Schalke indes hatte bislang noch keinen Torschuss.

Starke erste Halbzeit des FC Augsburg

Immer wieder liefen die Augsburger auf das Gäste-Tor an, ehe in der 38. Minute Finnbogason das Leder über die rechte Seite ins Zentrum brachte, wo der Ball über Richter bei Kapitän Daniel Baier landete. Der erwischte Nübel auf dem falschen Fuß und netzte links oben zur verdienten 1:0-Führung ein.

Nach dem Rückstand traten die Gäste zunehmend aggressiver auf. Durch die Verletzungspause zu Beginn des Spiels ließ Schiedsrichter Patrick Ittrich fünf Minuten nachspielen.

In der 46. Minute ging Tin Jedvaj zu hart gegen Amine Harit in den Zweikampf und es gab Freistoß für Schalke vom linken Flügel. Caligiuri flankte den Ball in den Sechzehner, wo Augsburgs Stephan Lichtsteiner mit dem Hinterkopf unhaltbar für Tomas Koubek ins rechte obere Eck abfälschte. Obwohl in der ersten Halbzeit der FCA die Partie über weite Strecken bestimmte, stand es zur Pause 1:1-Unentschieden.

Die erste große Chance in der zweiten Halbzeit gehörte wieder den Augsburgern. Richter zog in der 50. Minute von der rechten Außenbahn in die Mitte und haute mit dem linken Fuß drauf, knapp am Pfosten vorbei.

Sechs Minuten später flankte Finnbogason den Ball in die Mitte. Schalkes Bastian Oczipka wehrte den Ball mit dem Arm ab, der Unparteiische entschied zunächst allerdings auf Eckball. Nach kurzer Beratung mit dem Videoschiedsrichter in Köln schaute er sich die Szene an der Seitenlinie erneut an und gab schließlich Elfmeter für Augsburg. Diesen haute Finnbogason halbhoch rechts zur erneuten Führung ins Schalker Tor.

Schalke nur nach Standards gefährlich

Die Gäste hatten in der Folge zunehmend Probleme und fanden in der Offensive so gut wie nicht statt. Torgefahr strahlten die Königsblauen nur nach Standardsituationen aus. Nach einer Ecke in der 67. Minute köpfte Suad Serdar nur knapp über den Augsburger Kasten.

Nur drei Minuten später foulte Baier Caligiuri und kassierte dafür die gelbe Karte. Der Gefoulte brachte den Freistoß vom rechten Flügel vor das Tor auf Kabak. Dieser setzte sich gegen Felix Uduokhai durch und köpfte zum 2:2-Ausgleich ein.

Oxford-Patzer führt zum 2:3

In der Schlussphase invertierten die Gäste mehr als der FCA und erarbeiteten sich zunehmend Chancen und Eckbälle. Dem eingewechselten FCA-Verteidiger Reece Oxford unterlief in der 82. Minute ein Fehlpass. Er spielte den Ball direkt in die Füße von Harit, der nur noch an Jedvaj vorbeiziehen musste und das Spielgerät über Koubek zur 3:2 Führung lupfte.

Der FCA spielte gut und ging zwei Mal in Führung, doch zwei Standardsituationen und ein Aussetzer in der Abwehr sorgen dafür, dass die Fuggerstädter am Sonntagabend ohne Punkte ausgehen. Trotz der Niederlage rutscht der FC Augsburg auf den Relegationsrang, da Düsseldorf gegen Köln gewann.

Aufstellung des FC Augsburg: Koubek - Max, Uduokhai, Jedvaj, Lichtsteiner - Khedira, Baier - Vargas, Richter, Niederlechner - Finnbogason

Aufstellung des FC Schalke 04: Nübel - Oczipka, Sané, Kabak, Kenny - Mascarell, Serdar, McKennie, Harit - Raman, Uth

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Kirschbaumblüte
1 Tag 5 Stunden
Kirschbaumblüte
3 Tage 6 Stunden
Blacky
5 Tage 19 Stunden
Lerne von der Geschwindigkeit der Natur: ihr …
6 Tage 1 Stunde
"Wir halten für euch die Stellung": …
6 Tage 1 Stunde


X