Region: Augsburg Stadt

14 Fälle am Mittwoch: Falsche Polizeibeamten treiben weiter ihr Unwesen

14 Fälle von betrügerischen Anrufen sind der Polizei am Mittwoch gemeldet worden.

Die Anrufe erfolgten nach Angaben der Polizei unter der üblichen Masche, dass Mitglieder einer Einbrecherbande festgenommen worden seien und das Geld der Angerufenen zu Hause nicht mehr sicher sei. "Im Anschluss daran teilt der falsche Polizist mit, dass die Polizei das Geld abholen und bis zum Ende der Ermittlungen sicher verwahren werde", erklärt die Polizei in ihrem Bericht das Vorgehen der Betrüger.

Die angerufenen Senioren verhielten sich in allen Fällen richtig, indem sie das Gespräch beendeten und Anzeige erstatteten, beziehungsweise den Polizeinotruf unter der Nummer 110 selbst wählten. Es kam daher zu keiner Geldübergabe.

Mit weiteren Anrufen im Dienstbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord sei jedoch zu rechnen. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.polizei-beratung.de oder bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter der Telefonnummer 0821/323-3737 und für den Bereich Dillingen unter 09071/56-370. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X