Region: Augsburg Stadt

28-Jähriger in Pfersee starb durch Messerstich in den Hals: 19-Jährige in Untersuchungshaft

An der Haltestelle in Pfersee haben Freunde des Opfers und Passanten Kerzen aufgestellt.

Ein 28-Jähriger ist am Freitag in Pfersee wohl im Zuge eines Streits tödlich verletzt worden. Die am Samstag festgenommene mutmaßliche Täterin befindet sich seit Sonntag in einer Justizvollzugsanstalt. Auch zur Todesursache hat die Polizei nun genauere Angaben gemacht. Demnach sei der 28-Jährige wohl durch einen Messerstich "in den unteren Halsbereich" getötet worden. 

Die Ermittlungen am Freitag hatten ergeben, dass der 28-Jährige sich mit einigen Zeugen an der Bushaltestelle "Uhlandstraße" in Pfersee aufgehalten hatte, als ein zunächst unbekanntes Paar an der Haltestelle vorbei kam.

Zur Ursache des sich daraufhin entwickelnden Streits zwischen dem Paar und dem 28-Jährigen hat die Polizei noch keine Angaben gemacht. Klar ist, dass der 28-Jährige auf der Straße zu Boden ging und das Paar, eine 19-Jährige und ihr 27-jähriger Begleiter, flüchtete.

Am Samstag konnte die Polizei nach einer Fahndung zunächst beide Verdächtigen festnehmen. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht des Totschlags vor allem gegen die 19-Jährige. Der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg setzte deshalb am Sonntag einen Haftbefehl gegen die 19-jährige Beschuldigte in Vollzug. Sie befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Gegen den 27-Jährigen sei kein Haftbefehl ergangen, "da die bisherigen Ermittlungen keinen ausreichenden Verdacht für eine Beteiligung des Mannes an der Tat der 19-Jährigen ergeben haben", so die Polizei. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X