45-Jähriger hantiert mit Schusswaffe auf Balkon und löst Polizeieinsatz aus

Einen größeren Polizeieinsatz hat ein 45-Jähriger ausgelöst, der mit einer Schusswaffe auf seinem Balkon hantierte. (Symbolbild).

Zu einem größeren Polizeieinsatz ist es am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, in der Zeppelinstraße gekommen. Anwohner hatten der Polizei gemeldet, dass ein Nachbar von seinem Balkon mehrfach mit einer Schusswaffe hantierte.

Die Polizei war deshalb mit einer Vielzahl von Kräften im Einsatz und konnte den Schützen schnell ausfindig machen. Bei seiner Festnahme zeigte er sich kooperativ und räumte ein, in die Luft geschossen zu haben. Auf dem gegenüberliegenden Balkon einer Anwohnerin wurden sogenannte Diabolo-Projektile aufgefunden. Solche Geschosse werden in der Regel aus Luftgewehren oder ähnlichem verschossen, die auch der 45-Jährige verwendet haben dürfte, schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden mehrere Gasdruckwaffen (Kennzeichnung „F“ im Fünfeck) aufgefunden und sichergestellt. Verletzt wurde durch die Schussabgabe niemand, ein Schaden ist ebenfalls nicht entstanden.

"Derartige Gasdruckwaffen oder auch sonstige Anscheinswaffen sind kein Spielzeug", so die Polizei. Sie sind von scharfen Schusswaffen nahezu kaum zu unterscheiden, können zu gefährlichen Missverständnissen führen und dabei einen derartigen Polizeieinsatz auslösen. Waffenrechtliche Prüfungen gegen den 45-Jährigen wurden eingeleitet. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
3 Tage 17 Stunden
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
4 Tage 34 Minuten
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
1 Woche 1 Tag
Wege gehen
1 Woche 3 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
1 Woche 6 Tage


X