45-Jähriger schlägt und tritt Bundespolizisten: Zwei Beamte verletzt

Ein Unbekannter hat so massiv Widerstand gegen die Bundespolizei geleistet, dass zwei Beamte verletzt wurden.

Bei einer Personenkontrolle im Augsburger Hauptbahnhof hat ein 45-Jähriger am Donnerstagnachmittag massiv Widerstand geleistet. Durch Schläge und Tritte verletzte der Mann eine Beamtin und einen Beamten erheblich.

Mitarbeiter der Bahn informierten die Augsburger Bundespolizei gegen 16 Uhr darüber, dass auf Bahnsteig 1 ein Mann Reisende belästigen und laute Musik abspielen soll. Im Wartebereich des Bahnsteigs traf die alarmierte Streife auf den beschriebenen Mann. Bei der anschließenden Personenkontrolle habe sich der Wartende derart uneinsichtig und aggressiv gezeigt, dass er mit zur Dienststelle genommen werden musste, schreibt die Bundespolizei in ihrem Bericht. Da der 45-Jährige renitent gegenüber den Einsatzkräften war, sollte er gefesselt werden. Dabei schlug und trat er mehrfach nach der Streife. Des Weiteren griff er der Bundespolizistin gezielt an den Unterleib. Erst durch mehrere alarmierte Streifen der Augsburger Landespolizei konnte der Rumäne unter Kontrolle gebracht werden.

Die Bundespolizistin erlitt Gesichtsverletzungen, ihr Kollege verletzte sich am Knie. Beide mussten sich in ärztliche Behandlung begeben und sind bis auf Weiteres nicht mehr dienstfähig. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wird der 45-Jährihge heute einem Richter vorgestellt.

Die Bundespolizei leitete gegen den Mann Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung, sexueller Belästigung und Widerstands sowie tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte ein. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X