66-Jährige in Graben getötet: Ex-Mann muss in Psychiatrie

Die zuständige Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Augsburg hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft die einstweilige Unterbringung des 69-Jährigen in einem psychiatrischen Krankenhaus wegen des dringenden Verdachts des Mordes erlassen und in Vollzug gesetzt.

Gegen den 69-Jährigen, der seine Ex-Frau in Graben getötet haben soll, wird nun wegen Mordes ermittelt.

Der aus dem Landkreis Günzburg stammende Mann war am Mittwochvormittag mit lebensbedrohlichen Verletzungen in der Herrentoilette eines Hotels in Gersthofen gefunden worden. Nach der Entdeckung des Schwerverletzten fuhren die Ermittler zum Wohnhaus der Ex-Frau in Graben. Dort fand die Polizei die 66-jährige Frau leblos vor.

Zwischenzeitlich habe die zuständige Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Augsburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft die einstweilige Unterbringung des 69-Jährigen in einem psychiatrischen Krankenhaus wegen des dringenden Verdachts des Mordes erlassen und in Vollzug gesetzt, teilt die Polizei am Freitag mit. Der 69-Jährige werde sobald wie möglich in das zuständige Bezirkskrankenhaus gebracht. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
3 Tage 11 Stunden
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
3 Tage 18 Stunden
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
1 Woche 1 Tag
Wege gehen
1 Woche 3 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
1 Woche 6 Tage


X