Alkoholkonsum an sonnigen Plätzen trotz Ausgangsbeschränkung: Polizei verteilt 170 Anzeigen

Insgesamt nahm die Polizei am Sonntag 170 Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz auf.

Im Zeitraum von Sonntag, 6 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, waren im Bereich Nordschwaben etwa 200 Einsatzkräfte zur Kontrolle der Ausgangsbeschränkung im Einsatz. Die Beamten stellten zahlreiche Verstöße fest.

Das sonnige Wetter sorgte am Wochenende für viel Arbeit für die nordschwäbische Polizei. Insgesamt seien am Sonntag 170 Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz aufgenommen worden, erklärt das Präsidium in seinem Bericht. "Grund hierfür waren durchwegs Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung. Oft wurden Personen festgestellt, welche sich zum Alkoholkonsum an einem sonnigen Platz niederließen."

 

 

Im Bereich der Gastronomie, Ladengeschäfte und Einrichtungen seien hingegen keine Verstöße zu verzeichnen gewesen. "Gewerbetreibende, die keine Ausnahmegenehmigung für eine Geschäftsöffnung haben, halten sich sehr diszipliniert an die gültigen Betriebsuntersagungen", berichtet die Polizei.

Insgesamt habe sich ein Großteil der nordschwäbischen Bevölkerung vorbildlich an die Vorgaben der Ausgangsbeschränkung gehalten und sich bemüht, stark frequentierte Örtlichkeiten zu meiden. Im Hinblick auf die kommenden, sonnigen Tage bittet die nordschwäbische Polizei weiterhin, besonders bekannte und beliebte Ausflugsziele für einen Spaziergang zu meiden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Kornblumen ....
11 Stunden 5 Minuten
Roter Mohn ....
14 Stunden 37 Minuten
Kornblumen ....
14 Stunden 37 Minuten
Der Blick nach Gablingen mit Lützelburg.
22 Stunden 34 Minuten
Buntspecht
22 Stunden 36 Minuten


X