Region: Augsburg Stadt

Baustelle im Augsburger Paradiesgässchen für Igel ab sofort gesperrt

Erneut musste die Berufsfeuerwehr einen Igel aus einem Bohrloch im Paradiesgässchen "angeln".

Bereits zum dritten Mal binnen einer Woche musste das Kleinalarmfahrzeug der Berufsfeuerwehr einen Igel aus einem circa zwei Meter tiefen Bohrloch auf einer Baustelle im Paradiesgässchen retten.

Schon vergangene Woche musste die Berufsfeuerwehr Augsburg zur Igelrettung ausrücken. Um nun weiteren derartigen Tiernotfällen dort vorzubeugen, hätten die Beamten nun sämtliche der zahlreichen Bohrlöcher mit auf dem Baugrund vorhandenen Material verschlossen und die Baustelle komplett mit Bauzäunen abbesperrt, heißt es von der Feuerwehr.

Der Igel habe den Sturz und die Nacht im Bohrloch gut überstanden und konnte mit Hilfe einer Schlinge und viel Geduld aus dem Bohrloch geangelt und wieder freigelassen werden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X