Befreiung von Maskenpflicht: Polizei lässt in Augsburg Attest einer Raucherin überprüfen

Zweifel an einem Attest, das eine 46-Jährige von der Maskenpflicht befreit, hatte am Freitag eine Polizeistreife in Augsburg. Die angeblich lungenkranke Frau rauchte eine Zigarette. (Symbolbild).

Eine 43-Jährige wurde am Freitag von der Polizei an einer Haltestelle in Augsburg-Oberhausen ohne Mund-Nasen-Bedeckung erwischt. Am Attest der Frau haben die Beamten so ihre Zweifel

Am Freitagmorgen fiel einer Streife die 43-Jährige an einer Haltestelle in der Donauwörther Straße auf, weil sie entgegen der Vorschriften keine Mund-Nasen-Bedeckung trug.

Die Frau gab an, wegen einer Lungenerkrankung keine Maske tragen zu müssen und zeigte ein Attest vor. Unpassend: die Frau wurde laut Polizei rauchend mit einer Zigarette angetroffen. Das zweifelhafte Attest wird nun überprüft, im Falle der Ungültigkeit muss die Frau mit einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz rechnen.(pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X