Region: Augsburg Stadt

Unter Drogeneinfluss mit dem E-Scooter in Augsburg unterwegs

(Symbolbild) Die Kontrolle eines E-Scooter-Fahrers zog gar eine Wohnungsdurchsuchung nach sich.

Ein 18-jähriger E-Scooter-Fahrer ist der Polizei am Montagabend in der Augsburger Innenstadt aufgefallen. Die Kontrolle hatte gar eine Wohnungsdurchsuchung des Heranwachsenden zur Folge.

Der junge Mann fuhr nach Angaben der Polizei gegen 20.50 Uhr auf der Pilgerhausstraße entgegen der Fahrtrichtung, wodurch er einer Polizeistreife auffiel. Zudem war an dem E-Scooter kein erforderliches Versicherungskennzeichen angebracht.

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten obendrein drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Der 18-Jährige zeigte sich "sehr unkooperativ und wollte fliehen", teilt die Polizei in ihrem Bericht mit. Die Beamten mussten "mehrmals leichten körperlichen Zwang" anwenden und dem Beschuldigten Handfesseln anlegen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden eine Wohnungsdurchsuchung und die Beschlagnahme des Smartphones angeordnet. Bei der Durchsuchung konnte eine Kleinstmenge Marihuana festgestellt werden.

Auch nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen war der 18-Jährige weiter uneinsichtig und erschien gemeinsam mit seiner Mutter bei der Dienststelle, um sich zu beschweren. "Nachdem die eingesetzten Beamten bereits am Einsatzort mehrfach und ausgiebig die Rechtslage erklärt hatten, lag für Mutter und Sohn kein triftiger Grund zum Verlassen der Wohnung vor", berichtet die Polizei. Zu den bereits festgestellten Verstößen komme nun noch eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz hinzu. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X