Region: Augsburg Stadt

Katze in Lebendfalle erschossen: Nun hat auch Peta Anzeige erstattet

Eine Katze soll in einem Waldgebiet bei Zusmarshausen erschossen worden sein (Symbolbild).

Eine Jägerin soll bei Zusmarshausen eine Katze erschossen haben. Bei der Polizei war nach den Weihnachtsfeiertagen eine entsprechende Anzeige eingegangen. Nun teilt die Tierschutzorganisation Peta mit, sie habe Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Augsburg erstattet. Die Anzeige richte sich sowohl gegen die Jägerin als auch gegen einen weiteren Jäger, der vor Ort gewesen sein soll.

Der Fall hatte für Aufsehen gesorgt, da die Katze offenbar in eine Lebendfalle geraten war. Von dem Vorgehen existiert Videomaterial, das bei der ersten Anzeige auch an die Polizei übergeben worden war. Peta spricht von einem "Whistleblower", der das Video auch an die Tierschutzorganisation weitergeleitet habe. "Statt den Vierbeiner freizulassen oder in ein Tierheim zu bringen, schoss die Jägerin mehrfach auf die hilflose Katze", beschreibt Peta, was in dem Video, das auch im Internet veröffentlicht wurde, zu sehen sei.

Peta fordert, der Jägerin die Jagderlaubnis sowie die Waffenbesitzkarte zu entziehen. (pm/jaf)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X