Region: Augsburg Stadt

Mann stirbt nach Auseinandersetzung an Pferseer Haltestelle: Zwei Tatverdächtigte festgenommen

An der Haltestelle "Uhlandstraße" im Augsburger Stadtteil Pfersee ist ein 28-Jähriger am Freitag tödlich verletzt worden.

Ein 28-Jähriger ist am Freitagabend bei einem Streit im Stadtteil Pfersee tödlich verletzt worden. Die Polizei hat nach "umfangreichen Zeugenvernehmungen" und Fahndungsmaßnahmen noch in den frühen Morgenstunden am Samstag ein tatverdächtigtes Paar festgenommen.

Die Polizei hatte am Freitag gegen 18.30 Uhr den Notruf erhalten, dass sich eine verletzte Person an der Bushaltestelle "Uhlandstraße" in der Chemnitzer Straße befinde. Die Polizeistreife, die weniger Minuten später am Tatort eintraf, fand auf der Fahrbahn den "schwerstverletzten" 28-Jährigen vor. Der Verletzte sei trotz umfangreicher Rettungsmaßnahmen eines Notarztes noch vor Ort verstorben.

Zunächst war nur bekannt, dass sich der 28-Jährige mit weiteren Personen an der Bushaltestelle aufgehalten hatte und dann ein zu diesem Zeitpunkt unbekanntes Paar an der Haltestelle vorbei kam. Aus noch ungeklärten Gründen gerieten der 28-Jährige und das Paar in Streit, in dessen Verlauf das Opfer tödlich verletzt wurde. Die Unbekannten flüchteten daraufhin vom Tatort.

Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten schließlich am Samstagmorgen zu einer dringend tatverdächtigen 19-jährigen Frau sowie ihrem 27-jährigen Begleiter. Die beiden Deutschen wurden im Stadtgebiet Augsburg angetroffen. Beide stünden aktuell im Verdacht, "an der Tötung des 28-Jährigen beteiligt gewesen zu sein", so die Polizei. Die genauen Hintergründe und der Ablauf der Tat seien weiterhin Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

"Unbegreiflich" sei es, dass gerade in ihrem Wohngebiet, und gerade ihrem Freund so etwas passiert sei, sagt eine Gruppe junger Menschen, die sich am Samstag an der Haltestelle versammelt hat. Sie haben für den 28-Jährigen Kerzen aufgestellt, Blumen, eine Flasche Bier. Pfersee sei schließlich keine schlechte Gegend, meinen die Freunde des Opfers, und ihr Kumpel eigentlich ein "herzensguter Mensch" gewesen. Am frühen Nachmittag kommen auch die ersten Passanten mit eigenen Gedenkkerzen an der Haltestelle in Pfersee vorbei.

Die Bekannten des Opfers gehen von einer Affekttat aus. Obwohl die Polizei noch keine weiteren Angaben zum Tathergang gemacht hat, sprechen Medienberichte inzwischen von Stichwunden des Opfers. Die Polizei habe wohl noch in der Nacht die nähere Umgebung abgesucht, womöglich nach einer Tatwaffe.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Augsburg soll der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg am Sonntag gegebenenfalls über die Haftfrage wegen des Verdachts des Totschlags entscheiden. (pm/lat)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X