Region: Augsburg Stadt

Polizei spricht von "alkoholträchtigem Wochenende" in Augsburg: E-Scooter-Fahrer besonders auffällig

(Symbolbild)

Im Augsburger Stadtgebiet stellte die Polizei am Wochenende zahlreiche Trunkenheitsfahrten fest. Laut Polizeibericht habe es sich allgemein um ein "alkoholträchtiges Wochenende" gehandelt, "wobei der Schwerpunkt leider wieder einmal bei den E-Scooter-Fahrern lag", so die Polizei. Es folgten Fahrrad- und dann Autofahrer.

So fielen den Streifenbesatzungen in der Nacht auf Samstag zwischen 0.30 und 6.20 Uhr insgesamt sechs Trunkenheitsdelikte im Zusammenhang mit E-Scootern auf. Bei den erwischten Fahrern handelte es sich um fünf Männer zwischen 26 und 54 Jahren sowie eine 27-jährige Frau, die jeweils mit zwischen 0,8 und 1,7 Promille unterwegs waren. Der 26-Jährige entging einer strafrechtlichen Verfolgung, da die Polizeistreife ihn bereits dabei erwischte, wie er versuchte, mit seinem Handy einen Miet-Roller zu entsperren. Nachdem die Beamten ihm nach einem freiwilligen Alkoholtest die Fahrt mit dem E-Scooter untersagten, habe sich der Mann dann auch einsichtig gezeigt und seinen Heimweg zu Fuß angetreten.

In der Nacht auf Sonntag fielen der Polizei zwei betrunkene E-Scooter-Fahrer auf. Auf dem Fahrrad erwischten die Beamten in dieser Nacht zwei Radler, die alkoholisiert unterwegs waren - einen 33-Jährigen mit über zwei Promille und eine 30-Jährige mit rund 1,8 Promille.

Bei den Autofahrern vermeldet die Polizei an diesem Wochenende lediglich einen Trunkenheitsverstoß. Ein 40-Jähriger war mit über 1,4 Promille in der Gabelsbergerstraße unterwegs.

Die angetroffenen Verkehrsteilnehmer würden nun entsprechend ihrer Alkoholwerte wegen Trunkenheit im Verkehr beziehungsweise bei unter 1,1 Promille nach dem Straßenverkehrsgesetz angezeigt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X