Reihe von Körperverletzungen und Angriffe auf Polizeibeamte in Augsburg

(Symbolbild)

Die Augsburger Polizei vermeldete im Laufe des Wochenendes sieben Fälle von körperlichen Auseinandersetzung im Stadtgebiet, teilweise auch in Verbindung mit Widerstand gegen die hinzugerufenen Polizisten.

In einem der Fälle schlug ein Unbekannter im Stadtteil Oberhausen mit einer Bierflasche mehrmals auf die rechte Gesichtshälfte eines 52-Jährigen ein, nachdem er in der Nacht auf Sonntag gegen 2.30 Uhr unvermittelt einen verbalen Streit mit dem späteren Opfer angefangen hatte. Als der 52-Jährige zu Boden ging und lautstark um Hilfe rief, wurden Zeugen auf den Vorfall aufmerksam, woraufhin der unbekannte Täter flüchtete. Der Verletzte musste zur Behandlung ins Uniklinikum gebracht werden.

Am Samstag gegen 15.30 Uhr kam es laut Angaben der Polizei am Königsplatz zu Randalen. Ein 48-Jähriger warf zunächst mehrere E-Scooter umher. Einer der Roller landete im dortigen Brunnen. Anschließend sei es zu einer Schlägerei mit zwei weiteren Männern gekommen, woraufhin mehrere Zeugen die Polizei riefen. Als der 48-Jährige wegen seiner Alkoholisierung und Aggressivität in Gewahrsam genommen werden sollte, trat er nach Beamten, traf diese allerdings nicht.

Prügelei mit Absperrschild

An einer Tankstelle in Oberhausen kam es rund drei Stunden später zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 45-jährigen Ordner der Tankstelle und einem Kunden. Als der 49-Jährige einem Parkplatz zugewiesen werden sollte und der Ordner zudem ein Foto von seinem Fahrzeug machen wollte, beleidigte der Kunde den Angestellten und schlug diesen auch. Der 45-Jährige schlug daraufhin zurück. Hinzugezogene Polizeibeamten konnten eine weitere Eskalation vermeiden, nachdem der 49-Jährige auch noch seine Söhne zur Verstärkung geholt hatte. Beide Männer erwartet eine Anzeige.

Noch nicht abschließend geklärt ist eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen, die sich in der Nacht auf Sonntag gegen 2 Uhr ereignete. Die Männer und Frauen zwischen 14 und 26 Jahren gerieten wohl in Streit, nachdem aus einer der Gruppen eine Flasche in Richtung der anderen Gruppe geworfen wurde. Im Laufe der folgenden Auseinandersetzung ging ein 20-Jähriger nach einem Faustschlag zu Boden. Ein 21-Jähriger habe versucht, sich und seine Gruppe mit einem Absperrschild zu schützen, welches ihm allerdings vier Täter der anderen Gruppe entrissen hätten. Einer der Männer, ein 19-Jähriger, soll den 21-Jährigen dann mit der Leitbake niedergeschlagen haben. Als die Polizei eintraf, waren mehrere Beteiligte bereits geflüchtet. Da die Beteiligten erheblich alkoholisiert gewesen seien, habe man den Sachverhalt noch nicht abschließend klären können, so die Polizei.

Pfefferspray eingesetzt

Ebenfalls in der Nacht auf Sonntag, gegen Mitternacht, kam es zu einer Auseinandersetzung in der Ludwigstraße. Ein 17-Jähriger sei aufgefallen, weil er trotz der Anwesenheit von Polizeibeamten Umstehende provoziert und ihnen Schläge angedroht hätte. Als die Beamten die Identität des 17-Jährigen feststellen wollten, habe dieser einen der Beamten am Oberkörper gepackt und zum Schlag ausgeholt. Die Beamten brachten den Jugendlichen unter Einsatz von Pfefferspray zu Boden. Nachdem ihm vom Rettungsdienst die Augen ausgespült wurden, wurde der 17-Jährige in den Arrest gebracht.

In der selben Nacht versuchten wohl drei 24-Jährige zunächst, den Türsteher einer Diskothek in der Riedingerstraße anzuspucken, der die jungen Männer angesprochen hatten, weil diese im Innenraum keine Maske trugen. Als der 32-Jährige die Männer wegschieben wollte, schlugen ihm laut Polizei zwei der Männer ins Gesicht. Einer der Gäste habe dann weiter auf den Türsteher eingeschlagen und getreten, obwohl dieser bereits am Boden lag.

Der letzte bekannte Zwischenfall ereignete sich am Sonntag gegen 3.45 Uhr, in der Maximilianstraße. Ein 20-Jähriger soll dort zunächst einen Angestellt eines Imbisses provoziert und diesem dann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Polizeibeamte bemerkten dies und eilten dem Angestellten zur Hilfe. Ein 20-jähriger Bekannter des Täters sei da mit einem Schlüssel in der Hand aggressiv auf die Beamten zugekommen. Die Polizisten brachten den Mann zu Boden, woraufhin wiederum ein 26-Jähriger versuchte, seinen Freund zu befreien, und die Beamten ebenfalls anging. Mit Hilfe weiterer Einsatzkräfte nahm die Polizei die drei Männer schließlich in Gewahrsam. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Herbstsammlung
5 Tage 1 Stunde
Erntedank
1 Woche 6 Tage
Erntedank
2 Wochen 8 Stunden
Streifzug durch das schöne Augsburg
2 Wochen 1 Tag
Erntedank
2 Wochen 2 Tage


X