Schlangenlinien und Stop-and-go am Sonntagmorgen

Durch seinen unkonventionellen und auffälligen Fahrstil machte ein 22-Jähriger am Sonntag in Kriegshaber auf sich aufmerksam. Wie die Polizei berichtet, fuhr der junge Mann in Schlangenlinien und bremste während der Fahrt immer wieder stark ab. Schlussendlich folgte eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung des Führerscheins.

Einer Polizeistreife fiel am Sonntagmorgen, gegen 6.30 Uhr, ein Fahrer auf, der in Schlangenlinien fahrend und ständig abbremsend in der Lincolnstraße unterwegs war. So kam es, wie es kommen musste, bei einer anschließenden Kontrolle wurde neben starkem Alkoholgeruch auch mangelnde Orientierungs- und Konzentrationsfähigkeit bei dem 22-jährigen Fahrer festgestellt - "was bei einem Promillewert von über 1,8 Promille auch nicht sonderlich verwunderlich war", so der Polizeibericht.

So folgte auf die obligatorische Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheins. Der Mann werde wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X