Unerlaubter Besuch: Kind löst Notruf aus, Polizei stellt Verstoß gegen Ausgangsbeschränkung fest

Auslöser für einen der festgestellten Verstöße war am Montagabend der Notruf eines Kindes.

Auf kuriose Weise wurde die Polizei am Montagabend auf einen Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkung aufmerksam. Insgesamt gab es aktuell 93 Verstöße.

Um die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung zu kontrollieren, waren zwischen Montag, 6 Uhr, und Dienstag, 6 Uhr, insgesamt 200 Polizeibeamte im Einsatz. Die Anzahl der festgestellten Verstöße "verringerte sich im Vergleich zu den Tagen des vergangenen Wochenendes deutlich", resümiert die Polizei am Dienstagnachmittag. 93 Anzeigen wurden demnach im nordschwäbischen Bereich aufgenommen, davon 55 in der Stadt Augsburg, 16 im Landkreis Augsburg, zehn im Landkreis Dillingen, sieben im Landkreis Donau-Ries und fünf im Landkreis Aichach-Friedberg.

Auslöser für einen der festgestellten Verstöße war am Montagabend der Notruf eines Kindes. Gleich dreimal rief dieses bei der Polizei an, ohne etwas Verständliches mitzuteilen. Da das Kind beim letzten Gespräch allerdings „Können Sie bitte schnell kommen?“ sagte, rückte die Polizei aus.

Die Beamten stellten schließlich fest, dass sich der Sechsjährige mit seiner Mutter vom gemeinsamen Wohnort in Geretsried zu einem Besuch nach Gablingen aufgemacht hatte. In der Gastgeberwohnung spielte der Sechsjährige wohl unbeaufsichtigt mit dem Mobiltelefon der Mutter und löste so den Polizeieinsatz aus. "Obwohl glücklicherweise keine Notlage des Kindes festgestellt werden konnte, hatte der Einsatz trotzdem eine Anzeige zur Folge, da der Besuch in Gablingen keinen triftigen Grund zum Verlassen der eigenen Wohnung darstellte", erklärt die Polizei.

Häufig sei es im gesamten nordschwäbischen Bereich zudem zu Verstößen an Autowaschanlagen gekommen, da diese zwar geöffnet haben dürfen, aktuell jedoch nicht jeder sein Auto dort waschen darf. Die Nutzung einer Autowaschanlage ist im Moment nur im Rahmen der beruflichen Tätigkeit erlaubt. "Im privaten Bereich stellt die Nutzung einer Autowaschanlage keinen triftigen Grund dar, seine Wohnung zu verlassen", so die Polizei. Viele Waschanlagenbetreiber weisen ihre Kunden auf diese Regelung bereits durch Aushänge hin, trotzdem waschen immer wieder Autobesitzer im privaten Bereich unerlaubt ihren Wagen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Kornblumen ....
10 Stunden 16 Minuten
Roter Mohn ....
13 Stunden 47 Minuten
Kornblumen ....
13 Stunden 48 Minuten
Der Blick nach Gablingen mit Lützelburg.
21 Stunden 44 Minuten
Buntspecht
21 Stunden 46 Minuten


X