Nach Unfall mit Auto des Vaters: 18-Jähriger attackiert Polizisten in Augsburg

Ein 18-Jähriger hatte in der Nacht auf Samstag in der Augsburger Innenstadt einen Unfall mit dem Auto seines Vaters. Dann griff er die Polizisten an.

Ohne Erlaubnis das Auto des eigenen Vaters zu nehmen, ist an sich schon keine gute Idee. Damit betrunken einen Unfall zu bauen und dann noch die Polizei anzugreifen, war in der Nacht auf Samstag aber der bisher vermutlich schlechteste Einfall eines 18-Jährigen in der Augsburger Innenstadt.

Gegen 2 Uhr wurde der Polizei eine verdächtige Person an einem Fahrzeug in der Berliner Allee mitgeteilt. Vor Ort wurde trafen die Beamten einen 18-Jährigen mit seinem verunfallten Auto an. Es stellte sich heraus, dass er unerlaubt mit dem Fahrzeug seines Vaters unterwegs war.

In der Berliner Allee verlor er – vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung – die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort blieb sein Auto mit platten Reifen liegen.

Da er sichtlich alkoholisiert wirkte und nach Alkohol roch, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der 18-Jährige sollte mit zur Polizeidienststelle kommen. Daraufhin wurde er zunehmend aggressiv, weshalb er gefesselt werden musste. Der Mann fing an, die Beamten zu beleidigen und setzte sich schließlich massiv zur Wehr. Er musste zu Boden gebracht werden. Beim Widerstand wurde ein Beamter leicht verletzt. Er blieb jedoch dienstfähig.

Nach erfolgter Blutentnahme wurde der 18-Jährige seinen Eltern übergeben. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet außerdem eine Anzeige wegen unter anderem Gefährdung des Straßenverkehrs, unbefugter Gebrauch eines Kraftwagens, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Herbstsammlung
2 Wochen 9 Stunden
Erntedank
3 Wochen 1 Tag
Erntedank
3 Wochen 2 Tage
Streifzug durch das schöne Augsburg
3 Wochen 3 Tage
Erntedank
3 Wochen 4 Tage


X