Region: Augsburg Stadt

In eigener Sache: Neue Dachmarke für die Wochenzeitungen der MSS-A am Samstag

StaZ ist die neue Dachmarke für die Wochenzeitungen der MSS-A.

Mit der ersten Ausgabe im neuen Jahr hat für die Wochenzeitungstitel der Marketing- & Sales-Service Augsburg GmbH (MSS-A), ein Unternehmen der Presse-Druck- und Verlags-GmbH, eine neue Ära begonnen. Unter der Dachmarke „StaZ – mein Lesespaß für das Wochenende“ werden die etablierten Samstagstitel StadtZeitung, Schwaben Echo, Kreis-Anzeiger, regio mag. und die SonntagsZeitung vereint.

Als LeserReporter Inhalte aktiv mitgestalten

Insbesondere für die StadtZeitung Augsburg ist die Umstellung ein wichtiger Schritt hin zu einer effizienteren Zeitungsproduktion. Vom Vollformat wird analog zu den anderen StaZ-Ausgaben einheitlich auf das Berliner Halbformat umgestellt. Verschiedene Spaltenbreiten und das doppelte Datenhandling gehören damit der Vergangenheit an. Auch inhaltlich werden alle Titel auf ein neues Niveau gehoben: Die redaktionellen Schwerpunkte aus den Landkreisen Dillingen und Günzburg sowie dem angrenzenden Einzugsgebiet Illertissen werden sukzessive von der Augsburger Redaktion der StadtZeitung übernommen und ausgebaut. Darüber hinaus werden LeserReporter für die Mitgestaltung der Inhalte in den neuen Gebieten bereits aktiv aufgebaut. LeserReporter können – wie schon jahrelang erfolgreich in Augsburg praktiziert – ihren Verein, ihr Hobby und ihre Beiträge auf dem Zeitungsportal www.staz.de präsentieren. „Neben verbesserten Produktionsabläufen soll die neue Dachmarke insbesondere auf die Leserblattbindung einzahlen und damit die Attraktivität und Wirksamkeit bei unseren Werbepartnern nachhaltig steigern“, so Andreas Heinz, Geschäftsführer der MSS-A.

Kooperation mit PECOS

Und eine weitere Neuerung erwartet die Leserschaft: Ab der dritten Kalenderwoche startet das Pilotprojekt des Content-Marktplatzes PECOS der rtv media group in Kooperation mit der MSS-A. Die Online-Plattform PECOS (Publishing ECOSystem) wurde von der rtv media group entwickelt und bietet überregionale redaktionelle Inhalte und Anzeigen aus einer Hand. „Bei unseren Wochenzeitungen stehen lokale und sublokale Inhalte im Vordergrund. An diesem Erfolgskonzept halten wir natürlich fest, da die Nähe zur Region unser USP ist. Jedoch freuen wir uns auf die Möglichkeit, mit den Inhalten der PECOS-Plattform zusätzlich neue redaktionelle Themenfelder und den nationalen Werbemarkt zu erschließen“, so die beiden Geschäftsführer der MSS-A Andreas Heinz und Christian Gulden. (staz)

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X