"Alarmstufe Rot" am Staatstheater Augsburg

Alarmstufe Rot: Das Staatstheater Augsburg wird beleuchtet, um so auf die Situation der Kultur im zweiten Lockdown aufmerksam zu machen.

Während des erneuten Lockdowns sind auch alle bayerischen Theater geschlossen. Gemeinsam mit anderen Spielstätten beteiligt sich das Staatstheater Augsburg an der Aktion "#alarmstuferot". Während der Dauer der Schließung sind dabei täglich von 16.30 bis 22 Uhr die Spielstätten rot beleuchtet.

Dieses Statement soll auf "die besondere Situation der Kulturschaffenden" aufmerksam machen. Die Tatsache, dass umfangreiche Hygienekonzepte vorliegen und erprobt seien, "findet bei der Entscheidung keine Berücksichtigung". Des Weiteren werde außer Acht gelassen, dass kulturelle Einrichtungen mehr als bloße Freizeiteinrichtungen sind. Die Ensembles der beteiligten Theater formulieren dies in einem offenen Brief: "Auf die gesellschaftliche Lage kreativ zu reagieren und Denkanstöße anzubieten, ist unsere Kunst. Eine Kunst, die in diesen Zeiten Halt geben kann und muss." (pm)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X