Förderung für junge Talente: Kunstförderpreis der Stadt Augsburg

Sie sind die Preisträger des Kunstförderpreises 2020 und der Sonderpreise (von links oben nach rechts unten): Lukas Langguth, Daria Welsch, Iuliia Andrienko, Valentin Schubin, Florian Moch, Elias Brenneisen, Lukas Glatt, Moritz Stahl, Manuel Guimaraes und Mariella Kerschner.

In unterschiedlichen Kategorien hat die Stadt Augsburg Nachwuchskünstler dieses Jahr wieder für ihr künstlerisches Können mit dem Kunstförderpreis ausgezeichnet.

Bereits zum 61. Mal würdigt der Kunstförderpreis der Stadt Augsburg außergewöhnliche Begabung und bestärkt junge, talentierte Kreative auf ihrem eingeschlagenen Weg. Bewerben durften sich Künstler, die in Augsburg oder im Raum Augsburg geboren sind, oder seit drei Jahren ihren Wohnsitz dort haben. Es gab Auszeichnungen in den Kategorien Architektur, Ballett, Literatur, Musik, Jazz und Schauspiel. Insgesamt nahmen 40 Bewerber teil.

Preisträger und Ausgezeichnete

Im Fachbereich Architektur haben Lukas Glatt, Manuel Guimaraes gewonnen. Valentin Schubin überzeugte mit seinen Leistungen im Fachbereich Ballett. Im Fachbereich Literatur gewann Florian Moch, Lukas Langguth ergatterte den Preis im Fachbereich Musik/ Jazz. Im Fachbereich Schauspiel konnte Daria Welsch von sich überzeugen. Weitere Auszeichnungen wurden an Elias Brenneisen, der Maureen-Deneman-Preis im Ballett und an Moritz Stahl, der Sonderpreis Lions Club Augsburg-Elias Holl im Saxophon, überreicht.

Da sich laut der Pressemitteilung der Stadt Augsburg die Bewerbenden im Bereich Bildende Kunst nicht signifikant voneinander abhoben und die Bewerbungen in dieser Sparte nicht dem Niveau der Vorjahre entsprachen, wurde 2020 kein Kunstförderpreis in der Kategorie Bildende Kunst vergeben. Das vorhandene Potenzial würdigte die Jury jedoch einstimmig mit der Vergabe je eines Arbeitsstipendiums an Iuliia Andrienko und Marielle Kerscher.

Die Preisträger der Sparten Architektur, Ballett, Literatur, Musik und Schauspiel erhalten in diesem Jahr jeweils 3600 Euro; der Maureen-Denman-Preis ist mit 1500 Euro dotiert. Der Preisträger des Sonderpreises Lions Club Augsburg-Elias Holl darf sich über 1000 Euro freuen. Das Preisgeld für die Preisträger wird zusammen mit einer Urkunde voraussichtlich im Rahmen der Preisverleihung vor einem kleinen geladenen Personenkreis am 19. November im Goldenen Saal des Rathauses überreicht, vorausgesetzt Veranstaltungen werden coronabedingt zu diesem Zeitpunkt weiterhin genehmigt. Videoporträts zu den Preisträger des Kunstförderpreises werden zusammen mit der Preisträgerbroschüre ab 20. November auf der Homepage der Stadt www.augsburg.de/kunstfoerderpreis veröffentlicht. Informationen zur Ausschreibung und den bisherigen Preisträgern unter www.augsburg.de/kunstfoerderpreis. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X