Region: Augsburg Stadt

Neue Corona-Regeln vom 19.1. Corona-Gipfel: Lockdown geht in die Verlängerung

Über die Corona-Situation in Augsburg und die Maßnahmen auf lokaler Ebene informieren am morgigen Mittwoch Oberbürgermeisterin Eva Weber und der kommissarische Leiter des Gesundheitsamts Dr. Thomas Wibmer.

Nach dem Bund-Länder-Treffen am Dienstag steht fest: Der Lockdown wird bis Mitte Februar verlängert.

Die Corona-Maßnahmen werden verlängert und verschärft. Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, dass der Lockdown bis – mindestens – 14. Februar gehen wird. Schon vor Beginn des Treffens von Angela Merkel und den Ministerpräsidenten war die Beschlussvorlage veröffentlicht worden.

Der Lockdown wird nun also bis Mitte Februar verlängert: der Einzelhandel, Friseure, Gastronomie und Weiteres bleiben nach wie vor geschlossen. Auch die Kontaktbeschränkungen bleiben bestehen: Der eigene Haushalt darf sich nur mit einer weiteren Person treffen. Was die Maskenpflicht angeht, herrscht in Bayern mit der Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske beim Einkaufen und im ÖPNV ohnehin bereits eine weitreichendere Regel als im Rest des Landes. 

Mehr Homeoffice, Schulen und Kitas bleiben geschlossen

Laut Beschluss von Bund und Ländern müssen Arbeitgeber ihren Beschäftigten "überall dort, wo es möglich ist" künftig das Arbeiten im Homeoffice ermöglichen. Diese Regel gilt zunächst einmal bis zum 15. März. Damit soll auch erreicht werden, dass weniger Menschen den Öffentlichen Nahverkehr nutzen. Wo kein Homeoffice möglich ist, müssen Abstandsregeln eingehalten oder medizinische Masken getragen werden. Schulen und Kitas bleiben in Deutschland fast überall geschlossen. Auch in Bayern ist dies abgesehen von einer Notbetreuung der Fall. 

Corona-Pressekonferenz am Mittwoch – Stadt informiert im Live-Stream

Die Stadt Augsburg will am Mittwoch in einer Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage informieren. Die Veranstaltung wird um 15 Uhr im Live-Stream auf augsburg.de übertragen. Über die Corona-Situation in Augsburg und "die erforderlichen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie", wie es von der Stadt heißt, informieren Oberbürgermeisterin Eva Weber und der kommissarische Leiter des Gesundheitsamts Dr. Thomas Wibmer. (jaf)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X