Coronavirus: 100 Fälle im Landkreis Augsburg

Der Landkreis Augsburg ruft Unternehmen zur Unterstützung bei der Herstellung von Desinfektionsmittel auf. (Symbolbild)

Der Landratsamt vermeldete am Dienstag 100 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Augsburg. Das sind 12 Fälle mehr als am Tag zuvor.

Das Landratsamt hat nun angekündigt, die Herstellung von Desinfektionsmitteln zu unterstützen, die aktuell bei der Eindämmung weiterer Infektionen "eine wichtigere Rolle den je" einnehmen würden, allerdings aufgrund der hohen Nachfrage auch für Pflegeeinrichtungen oder Arztpraxen nicht mehr zuverlässig erhältlich seien. Auch die chemischen Bestandteile zur Herstellung von Desinfektionsmitteln seien nur noch schwer erhältlich.

Das Landratsamt Augsburg appelliert deshalb an alle Betriebe in der Region, die noch ungenutzte Bestände der Rohstoffe Isopropanol und Ethanol besitzen, diese wenn möglich zur Verfügung zu stellen. „Aus beiden Stoffen lassen sich effektive Desinfektionsmittel herstellen, die aktuell einen immensen Beitrag zum Schutz von Risikogruppen, aber auch von allen anderen Menschen leisten können“, so Landrat Martin Sailer.

Ein Dinkelscherbener Unternehmen, das auf die Produktion verschiedener Reinigungs- und Desinfektionsmittel spezialisiert ist, habe sich bereit erklärt, die Herstellung der im Landkreis akut benötigten Mittel zu übernehmen. Die Kontaktaufnahme ist über die E-Mail-Adresse florian.landgraf[at]witty[dot]de möglich. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Kirschbaumblüte
1 Tag 1 Stunde
Blacky
3 Tage 14 Stunden
Lerne von der Geschwindigkeit der Natur: ihr …
3 Tage 20 Stunden
"Wir halten für euch die Stellung": …
3 Tage 20 Stunden
Magnolienblüte nach Kälteeinbruch
5 Tage 7 Stunden


X