Corona Augsburg Zahlen Coronavirus: In Augsburg 136 Covid-19-Neuinfektionen am Freitag – Inzidenz bei 291,3

Corona-Zahlen in Augsburg weiter sehr hoch

Die Stadt Augsburg meldet am Freitag 136 neue Corona-Fälle.

Augsburg bleibt Corona-Hotspot. Am Freitag liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 291,3. Die Stadt Augsburg zählt 136 neue Corona-Fälle.

Insgesamt 868 Neuinfektionen mit dem Coronavirus wurden in den vergangenen sieben Tagen im Stadtgebiet gemeldet. Das entspricht etwa 291,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Der Inzidenz-Wert bleibt in Augsburg also knapp unter 300.

"Der Mini-Lockdown hat ein Plateau produziert. Das ist erstmal gut – die Zahlen steigen nicht weiter. Aber vor allem hier in Augsburg reicht das nicht aus, weil unsere Inzidenz bei knapp 300 weiterhin sehr hoch ist. Daher müssen wir genau beobachten, wie sich die Zahlen entwickeln und, ob wir in Augsburg vielleicht sogar vorgezogen verschärfte Maßnahmen umsetzen müssen", sagt Oberbürgermeisterin Eva Weber, die am Vortag gemeinsam mit Ministerpräsident Markus Söder das Universitätsklinikum Augsburg besucht und sich ein Bild von der dortigen Corona-Situation gemacht hatte. „Wir haben uns auch darüber unterhalten, wie es in den nächsten Tagen weitergeht“, so Weber.

Weiterer Corona-Todesfall in Augsburg

Die 136 Corona-Neuinfektionen beinhalten 123 Fälle mit Meldedatum Donnerstag, 19. November, und 13 Fälle mit Meldedatum 18. November. Insgesamt hat das Gesundheitsamt in Augsburg nun 5.583 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. 3.705 Personen gelten als genesen, 1.831 sind aktuell infiziert, 47 Personen sind verstorben. Beim 47. Todesfall, den das Gesundheitsamt am 19. November bestätigt hat, handelt es sich um einen männlichen Patienten, Jahrgang 1952.

Aufgrund der aktuellen Neuinfektionen wurden zudem Quarantänemaßnahmen für weitere Schulen und Kitas angeordnet. Betroffene Einrichtungen sind aktuell unter anderem die Heinrich-von-Buz Realschule, die Kappellen-Mittelschule, das Maria-TheresiaGymnasium, das Holbein-Gymnasium, die Agnes Bernauer Realschule, das Peutinger-Gymnasium und die Berufsschule 1. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X