Coronavirus: Sieben-Tage-Inzidenz in Augsburg erstmals wieder unter 300

Das Gesundheitsamt Augsburg hat bis Freitagmorgen 114 neue Covid-19-Fälle für das Stadtgebiet registriert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Augsburg liegt erstmals im November wieder unter 300. Dennoch muss die Stadt am Freitag 114 Corona-Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle vermelden.

Die Stadt Augsburg meldet am Freitag 114 neue Covid-19-Fälle. In den vergangenen sieben Tagen wurden somit 883 Neuinfektionen gemeldet. Das entspricht etwa 296,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. „Wir beobachten derzeit eine sinkende, aber noch schwankende Inzidenzrate. Die Tendenz ist die richtige. Trotzdem sind die Zahlen der täglichen Neuinfektionen in Augsburg weiterhin enorm hoch. Es gilt, weiter abzuwarten, ob die Maßnahmen des Lockdown light und die Augsburger Sonderregelungen ausreichen“, sagt Gesundheitsreferent Reiner Erben.

Die 114 Neuinfektionen beinhalten 74 Fälle mit Meldedatum Donnerstag, 12. November, und 40 Fälle mit Meldedatum Mittwoch, 11. November.

Insgesamt hat das Gesundheitsamt in Augsburg seit Beginn der Pandemie 4.635 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. 2.641 Personen gelten als genesen, 1.959 Personen sind aktuell infiziert und 35 Patienten sind verstorben. Beim 34. und 35. Todesfall handelt es sich um zwei männliche Patienten der Jahrgänge 1941 und 1944.

Aufgrund der aktuellen Neuinfektionen wurden Quarantänemaßnahmen für weitere Schulen und Kitas angeordnet. Betroffene Einrichtungen sind unter anderem die Werner-Egk-Grundschule, die Kriegshaber-Grundschule, die Bärenkeller Mittelschule, das Gymnasium St. Stephan, die Friedrich-Ebert-Grundschule, die Bischof-Ulrich-Realschule sowie die Kita Langemarckstraße. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X