Fehler in Augsburger Labor: 58 von 60 Corona-Tests fälschlicherweise positiv

Etliche Corona-Tests sollen im Augsburger MVZ-Labor (früher Schottdorf) fälschlicherweise positiv ausgewertet worden sein.

In einer Klinik in Oberbayern sollen reihenweise Patienten ein falsches positives Corona-Testergebnis bekommen haben – die Testergebnisse stammten aus Augsburg. Dies berichtet der Münchner Merkur am Mittwoch.

Wegen der unerklärlichen Häufung von positiven Testergebnissen ließ die Isar-Amper-Klinik in Taufkirchen/Vils die zuvor im MVZ-Labor in Augsburg durchgeführten 60 positiven Corona-Tests überprüfen. Dabei stellte sich nach Angaben des Münchner Merkur heraus, dass davon 58 Tests tatsächlich negativ waren und demnach eine Vielzahl an Kontaktpersonen unnötigerweise in Quarantäne geschickt wurde.

Gegenüber dem Merkur bestätigte die Geschäftsführerin des MVZ-Labors Gabriele Schön die fehlerhaften Tests und erklärte: "In der letzten Woche waren wir vor dem Hintergrund massiv angestiegener Testzahlen zusätzlich gezwungen, den Lieferausfall eines Herstellers zu kompensieren." Aufgrund des hohen Probenaufkommens und des fehlenden Zubehörs sei eine Kontrolle der positiven Ergebnisse nicht in allen Fällen möglich gewesen. (pb)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X