Region: Augsburg Stadt

Feiern auch in Corona-Zeiten: "Augsburger Stadtsommer" startet am Rathausplatz

Unter dem Begriff „Augsburger Stadtsommer“ wollen die Stadt Augsburg, Augsburg Marketing und die Regio-Augsburg-Tourismus-GmbH "Aktionen zur Belebung des Stadtlebens" bündeln. Auch corona-bedingte Verdienstausfälle in der Gastronomie, der Kultur und der Schaustellerbranche sollen dadurch gemildert werden.

Trotz der Bombendrohung am Freitagvormittag, startete am Freitagmittag am Rathausplatz der "Augsburger Stadtsommer". Dieser soll dafür sorgen, dass der Sommer in der Stadt auch in Corona-Zeiten nicht allzu trist wird.

Auf verschiedenen Plätzen in der Innenstadt stehen ab sofort Fahrgeschäfte und Süßwarenstände des Schwäbischen Schaustellerverbandes. Dies hatte der Stadtrat vergangene Woche genehmigt. Nun startete die Aktion, die bis zum 13. September gehen soll.

Neben dem Kettenkarussell gibt es eine Berg- und Talbahn für Kinder sowie ein weiteres Kinderfahrgeschäft auf dem Rathausplatz. Am Moritzplatz gibt es ebenso ein Kinderfahrgeschäft und am Fuggerplatz wartet ein Trampolin auf alle kleinen Innenstadtbesucher. Süßwarenstände ergänzen das Angebot.

„Natürlich ersetzen wir damit nicht den Plärrer, aber das wollen wir auch gar nicht“, sagt Josef Diebold, Vorsitzender des Schaustellerverbands. Die Absage des Plärrers und vieler weiterer Volksfeste habe alle Schausteller freilich schwer getroffen. Man sei froh über jede Einnahmemöglichkeit – und darüber, den Familien und allen anderen den Sommer in der Stadt zu verschönern. (pm/jaf)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X