Region: Augsburg Stadt

Nicht genug Impfstoff: Terminvergabe für Corona-Impfungen im Landkreis Augsburg verzögert sich

Die Terminvergabe für Corona-Impfungen im Landkreis Augsburg verzögert sich wegen eines Lieferengpasses der Firma Biontech/Pfizer.

Die Vergabe von Impfterminen für Bürger aus dem Augsburger Umland kann nicht wie geplant starten. Das hat das Landratsamt am Samstag mitgeteilt. Grund hierfür ist ein Lieferengpass der Firma Biontech/Pfizer.

Wegen Umbauarbeiten in einem belgischen Werk kann der Pharmakonzern Pfizer seine Lieferzusagen für den zusammen mit dem Unternehmen Biontech entwickelten Corona-Impfstoff in ganz Europa nicht wie versprochen einhalten. „Die Bayerische Staatsregierung hat uns am Freitagabend darüber informiert, dass wir aufgrund dieses Lieferengpasses für den Landkreis Augsburg in der kommenden Woche lediglich Impfstoffdosen für die von uns benötigten Zweitimpfungen erhalten werden“, erklärt Landrat Martin Sailer.

Dies sorge dafür, dass man mit der Impfterminvergabe für die erste Gruppe der angeschriebenen über 80-Jährigen doch nicht wie ursprünglich geplant starten könne. „Dass es dazu kommen würde, war für uns leider völlig unvorhersehbar“, so Sailer weiter.

Der Landrat bittet die betroffenen Bürger deshalb um Verständnis und noch etwas Geduld. Sobald eine Terminvergabe planbar möglich sei, werde das Landratsamt über die Internetseite www.landkreis-augsburg.de/corona-impfung entsprechend informieren. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X