"Influencer" entdecken Schwaben

Auch das Schaezlerpalais kann wie ein Märchenschloss wirken.

Kampagne der IHK soll Touristen an neue Orte locken.

Vom Donau-Ries bis ins Westallgäu, vom Schwäbischen Donautal bis nach Augsburg und ins Wittelsbacher Land: Mit einer besonderen Kampagne wollte die Industrie- und Handelskammer Schwaben (IHK) im Oktober auf besondere Touristenziele in der Region aufmerksam machen. Unterstützung holte sich die Handelskammer dabei von einem guten Dutzend "Influencern" - jungen Menschen mit einem großen Online-Publikum.

In und um Augsburg waren für die Kampagne "Hidden Places" Mathias und Annika Koch unterwegs. Auf deren Instagram-Accounts "diving.mkoch" und "annistraveljournal" sowie dem Blog "dreamteamaroundtheworld.de" verfolgen insgesamt rund 100 000 Menschen die in Fotos dokumentierten Reisen der Beiden. Eben diese 100 000 Leute wollte nun auch die IHK erreichen - und sie auf Orte neugierig machen, die nicht in jedem Reiseführer stehen. So entstanden märchenhafte Bilder vom Augsburger Schaezlerpalais und der Burgstallkapelle in Kissing.

Mit der überregionalen Kampagne will die IHK die von der Corona-Krise besonders hart getroffene Tourismusbranche abseits der üblichen Touristenmagnete unterstützen. "Der Tourismus ist für unsere Region systemrelevant", sagt Robert Frank, Vizepräsident der IHK Schwaben. Fast 30 000 Menschen finden hier ihr Auskommen und rund 1500 einen Ausbildungsplatz. Vor allem Destinationen abseits der bekannten Ziele litten aufgrund der Pandemie weiterhin unter Umsatzeinbrüchen. (pm/lat)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X