Keine Unterbrechung beim Bau des Medizincampus in der Corona-Krise

Die Vorbereitungen zum Bau des Medizincampus der Universität Augsburg laufen trotz Corona auf Hochtouren.

Projekte des Staatlichen Bauamts Augsburg werden trotz Corona-Krise fortgeführt

Trotz der Corona-Krise schreite das Staatliche Bauamt Augsburg mit all seinen Bauprojekten "so gut wie möglich und mit der gegebenen Vorsicht für alle" fort. Das hat Amtsleiter Ulrich Blickle nun noch einmal betont. "Damit unterstützen wir die Bauwirtschaft und tragen einen entscheidenden Teil dazu bei, dass Arbeitsplätze während der schwierigen Corona-Zeit nicht gefährdet werden", so Blickle. Zu den aktuellen Projekten des Staatlichen Bauamts gehört auch der Medizincampus an der Augsburger Universitätsklinik.

Das Staatliche Bauamt ist mit einem Umsatz von rund 177 Millionen Euro ein wichtiger Arbeit- und Auftraggeber für die Region Augsburg. Aktuell seien über 200 Architekturbüros, Ingenieure und Fachplaner für die Behörde tätig und planten Projekte für den Freistaat oder den Bund, informiert das Amt.

Den Baufirmen, Planungsbüros und anderen am Bau beteiligten Partnern wolle man in dieser schweren Zeit Planungssicherheit geben, sagt Blickle. "Wir planen weiterhin Bauvorhaben, schreiben aus und vergeben Aufträge an Baufirmen und Handwerker", erklärt der Amtsleiter.

So könnten die Planungen der Neubaumaßnahmen "im Rahmen des Möglichen" weitergehen. Laufende Bau- und Sanierungsmaßnahmen und der Bauunterhalt an den staatlichen Gebäuden würden außerdem unter strengen Hygienevorschriften fortgeführt. "Keine Baustelle muss stillstehen", versichert Blickle. Doch auch auf den Baustellen funktioniert vieles aktuell nicht so, wie es alle Beteiligten gewöhnt sind.

"Gerade jetzt ist ein kollegiales und konstruktives Miteinander zwischen Auftraggeber und Baufirma wichtig", sagt Ulrich Blickle deshalb. "Unser Ziel ist es, zusammen mit den Unternehmen unkomplizierte Lösungen zu finden und so auch in der aktuell schwierigen Zeit des Abstandhaltens einen möglichst reibungslosen Bauablauf zu gewährleisten." Bislang sei das gut gelungen. Auch im Straßenbau liefen die Baustellen gut, sagt Stefan Scheckinger, Leiter des Bereichs Straßenbau.

Im Bereich Hochbau und Universitätsbau betreut das Staatliche Bauamt Augsburg rund 850 Gebäude in 300 Liegenschaften des Freistaats Bayern, des Bundes, der NATO und der Kirchen. Der Bereich Straßenbau ist für ein Netz von 260 Kilometern an Bundesstraßen, 538 Kilometern Staatsstraßen, sowie für 181 Kilometer Geh- und Radwege, 513 Brücken und sieben Tunnel verantwortlich.

Auch der Bau des neuen Augsburger Medizincampus liegt in der Verantwortung des Staatlichen Bauamts. Nach den ursprünglichen Planungen soll mit den Bauarbeiten für die ersten beiden Gebäude, ein Lehr- und ein Forschungsgebäude, im Frühjahr oder Sommer dieses Jahres begonnen werden. Die Fertigstellung ist dann für 2023 oder 2024 vorgesehen.

Aktuell liefen die Planungen und Vorbereitungen zur Errichtung des Campus trotz Corona auf Hochtouren, so das Staatliche Bauamt. Mit dem Medizincampus wird die Behörde noch länger beschäftigt sein, denn bis zur endgültigen Fertigstellung des Geländes, auf dem einmal über 1500 angehende Mediziner studieren sollen, wird es wohl noch über ein Jahrzehnt dauern.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Mondaufgang
2 Tage 1 Stunde
Europas Zukunft gestalten – besser zusammen! …
6 Tage 2 Stunden
Tödlicher Unfall auf der A8 bei Adelsried
1 Woche 1 Tag
Versteck beim Gewitter!
1 Woche 1 Tag
Auf einem Bein
1 Woche 1 Tag

Die nächsten Termine



X