Rechnungsbücher des Mittelalters

Ein Vortrag über sogenannte Baumeisterbücher findet im Stadtarchiv statt.

"700 Jahre Rechnungslegung. Die Baumeisterbücher der Reichsstadt Augsburg im 14. und 15. Jahrhundert" lautet der Titel eines Vortrags von Dieter Voigt in der Reihe "Stadtgeschichte aktuell", der am Mittwoch, 16. September, um 19 Uhr im Stadtarchiv stattfindet. Mit der bis ins 14. Jahrhundert zurückreichenden Serie der sogenannten "Baumeisterbücher" verwahrt das Stadtarchiv Augsburg nach aktuellem Wissensstand bundesweit die früheste und dichteste Überlieferung städtischer Rechnungsbücher des späten Mittelalters in seinen Beständen. Als Experte für diese Quellengattung skizziert Referent Voigt, wie sich eine mittelalterliche Stadt von der Größe Augsburgs damals finanzierte, woher sie die notwendigen Gelder bezog und wie diese ausgegeben wurden. Aufgrund der aktuellen Situation sind die Platzkapazitäten im Stadtarchiv auf 40 Teilnehmende beschränkt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
1 Woche 3 Tage
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
1 Woche 3 Tage
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
2 Wochen 1 Tag
Wege gehen
2 Wochen 3 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
2 Wochen 6 Tage


X