Rot-Grün-Weiß oder "modern": Stadtwerke starten Abstimmung über Design der neuen Straßenbahnen

Zwei Varianten stehen für das Außendesign der neuen Straßenbahnen zur Wahl. Diese Tram-Variante beschreiben die Stadtwerke mit dem Stichwort "traditionell".

Zur Außengestaltung der neuen Straßenbahnen stellen die Stadtwerke nun zwei Varianten zur Auswahl. Die Augsburger sollen entscheiden, welche Tram es sein darf. Die Abstimmung geht bis Sonntag, 27. September.

Allzu groß ist der Unterschied nicht, zwischen den beiden Straßenbahn-Designs, die die Stadtwerke Augsburg vorgestellt haben. Im Internet oder per Abstimmungskarten kann man sich nun an der Entscheidung darüber beteiligen, wie die elf neuen Trams, die ab 2022 durch Augsburg fahren werden, künftig aussehen sollen. Zur Auswahl steht rot-grün-weiß und blau – allerdings nur am oberen Teil der Bahn, der untere Teil ist in beiden Versionen silber-grau. Die erste Variante beschreiben die Stadtwerke als "traditionell", letzteres als "modern".

Dass die Auswahl nicht allzu groß ist, liegt wohl auch daran, dass sich die Stadtwerke 2016 in der Stadtgesellschaft einiges an Kritik anhören mussten, als sie ihre neuen Busse in silber auffahren ließen – und eben nicht "traditionell" in rot-grün-weiß.

So wird auch Walter Casazza nun in einer Pressemitteilung der Stadtwerke mit den Worten zitiert: „Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich trefflich streiten. Aus zurückliegenden Diskussionen über die Außengestaltung etwa der Mercedes-Busse wissen wir, dass die Meinungen hier auseinandergehen." So gebe es die grundlegende Frage: Sollen die Fahrzeuge eher traditionell wie die bisherigen Trams mit den Stadtfarben Rot und Grün sein oder modern wie die neuen Mercedes-Busse mit der Stadtwerke-Farbe Cyan-Blau? „Als dezente Basis für das Gesamtdesign verkörpert der zeitlose, silberne Grundton für beide Varianten den Aufbruch in ein innovatives und nachhaltiges Zeitalter der Mobilität in Augsburg“, wird Margret Mehlert, Marketingreferentin der Stadtwerke, in der Mitteilung zitiert.

Silberfarbener Grundton kam in Umfrage an

Entworfen wurden die beiden Modelle von "ergon3 Design"'. Die Münchner Grafiker haben auch die Bahnen in Wien, München oder Nürnberg gestaltet. So ganz ins Blaue hinein hätte man die neuen Trams natürlich nicht gestalten lassen, so die Stadtwerke. Bei einer Befragung von mehr als 400 Fahrgästen zum Außendesign im März 2020 gaben demnach fast 90 Prozent an, ihnen gefalle das Äußere der neuen Mercedes-Busse mit dem silberfarbenen Grundton sehr gut oder gut. Danach gefragt, ob die neuen Straßenbahnen wie die Mercedes-Busse Silber und Blau gestaltet werden sollen, gaben lediglich 17 Prozent an, dass ihnen das weniger gut gefalle, 60 Prozent votierten mit sehr gut oder gut und 22 Prozent war es egal. „Jetzt sind wir gespannt, wie sich die Fahrgäste entscheiden, wenn die Varianten tatsächlich bildlich vor ihnen liegen“, so Casazza.

Abstimmung bis 27. September

Elf neue Straßenbahnen beschaffen die Stadtwerke bis 2022. In den kommenden zwei Jahren werden die Bahnen vom Typ Tramlink der Firma Stadler in einem spanischen Werk gebaut. Neben etlichen technischen Neuerungen für die Fahrer, wie Rückspiegelkameras mit „Toter-Winkel“-Assistenten oder einem Assistenzsystem zur Vermeidung von Auffahrunfällen, soll es auch für die Fahrgäste mehr Komfort geben, wie Tages- und Temperatur gesteuerter LED-Innenbeleuchtung, eine moderne und Energie sparende Heiz- und Klimaanlage, USB-Ladestecker oder ein umfangreiches Informationssystem. Die vollständig niederflurig begehbaren und barrierefreien Fahrzeuge sind 42 Meter lang und bieten 231 Fahrgästen Platz, 86 davon auf Sitzplätzen. Derzeit haben die Stadtwerke 79 Niederflur-Straßenbahnen im Einsatz, 68 davon ebenfalls mit einer Länge von über 40 Metern und ähnlicher Kapazität. "Auch die neuen Bahnen werden mit 100 Prozent Ökostrom aus heimischer Wasserkraft unterwegs sein'", betonen die Stadtwerke. Die Beschaffung sei nötig für den Ausbau des Straßenbahnnetzes, wie die Verlängerung der Linie 3 nach Königsbrunn, aber auch, um mehr Kapazität angesichts des Fahrgastwachstums zu schaffen.

Abstimmen kann man bis 27. September online unter swa.to/abstimmung oder per Abstimmungskarten in den Kundencentern am Königsplatz und am Hohen Weg. (jaf)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
3 Tage 17 Stunden
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
4 Tage 31 Minuten
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
1 Woche 1 Tag
Wege gehen
1 Woche 3 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
1 Woche 6 Tage


X