Warnstreik in Augsburg: Busse und Trams stehen am Montag still

Der Nahverkehr in Augsburg kommt am Montag aufgrund des Warnstreiks den ganzen Tag über fast vollständig zum Erliegen. "Heute Morgen sind alle Beschäftigten dem Streikaufruf gefolgt, so dass keine Straßenbahnen und Busse der Stadtwerke in Augsburg im Einsatz sind. Entsprechend kann auch kein Notfahrplan eingerichtet werden", teilen die Augsburger Stadtwerke am Montagmorgen mit. Fahrgäste sollen daher auf andere Verkehrsmöglichkeiten ausweichen.

Lediglich auf den Linien 21, teilweise 24/25 und 28 sind Busse im Einsatz, da diese von externen Unternehmen gefahren werden.

Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten im Nahverkehr im Zuge von bundesweiten Arbeitskampfmaßnahmen für Montag zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen. Verdi ruft ihre Mitglieder bei den Stadtwerken und der Augsburger Verkehrs-GmbH (AVG) zu dem Streik auf. Ebenso aufgerufen zu einem Solidaritätsstreik sind die Mitglieder bei der Augsburger Verkehrs Servicegesellschaft (asg). Der Fahrgastverband „Pro Bahn“ forderte bereits beim Warnstreik im ÖPNV Anfang Oktober die Tarifparteien auf, für verlässliche Streikfahrpläne zu sorgen, die ein „Mindestmaß an Mobilität sicherstellen“.  (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X